PES-WM: "Er ist der beste Spieler der Geschichte"
teilenE-MailKommentare

Die besten Spieler der Welt trafen sich in Barcelona für die PES League World Finals. Es siegte der Italiener Ettore "Ettorito" Giannuzzi zweifach.

Es waren enge Matches im fünften Stock des Las Arenas Einkaufszentrum in Barcelona. Dort wurden die Weltmeister in Pro Evolution Soccer 2019 vor rund 200 anwesenden Zuschauern gekürt. 

Der große Gewinner war ein 21-jähriger Italiener, der das Event in zwei Wettbewerben dominierte. Mit seinem Team Broken Silence wurde er Sieger im Koop-Event, wo Drei-gegen-Drei gespielt wurde. Im Finale ging es gegen die Niederländer von TOTAL FOOTBALL. Das Match ging aber deutlich mit 2:0 (Best of 3) an die Südeuropäer. 

Titel vor heimischer Kulisse

In seinem Dreierteam zockte Ettorito zusammen mit Alex Alguacil und Luca Tubelli. Alguacil war am Ende auch sein Finalgegner im Einzelwettbewerb. Doch der Spanier feierte "nur" den Teamtitel vor heimischer Kulisse. Überglücklich war er dennoch über seine Leistung, wie er SPORT1 versicherte.

So stimmen sich die PES-Gamer vor der WM ein

Im Endspiel des Eins-gegen-Eins standen sich die beiden Teamkollegen gegenüber, doch mit 3:0 (Best of 1) behielt der jetzige Doppelweltmeister die Nase vorn. Im SPORT1-Interview sagte Gianuzzi nach dem zweifachen Triumph: "Es ist ein Traum nach sieben Jahren wieder Weltmeister zu werden." Bereits 2011 gewann er in Köln das Finale der PES League.

Ein Deutscher zockte in Barcelona nicht mit. Doch die Europäer dominierten das Teilnehmerfeld. Während sich im Halbfinale des Teammodus Broken Silence als italienisch-spanischer Mix gegen das brasilianische TopPES Brasil A Squad durchsetzte, war der Gegner der Niederländer von TOTAL FOOTBALL mit NEO eSports ein rein französisches Team.

Europäer dominieren das Turnier

Im Einzelwettbewerb überstanden mit Alguacil, Ettorito und dem favorisierten Franzosen Tiomiit_PW drei Europäer die Gruppenphase. Dazu kam der Brasilianer FMestre12_PW. Dieser unterlag im Semifinale dem späteren Weltmeister und gab aber auf SPORT1-Anfrage an, dass Delay bei seinem Controller der Grund für die Niederlage gewesen sein.

Ettore "Ettorito" Giannuzzi darf sich als doppelter Weltmeister über 72.000 US-Dollar Preisgeld freuen. Seine Teamkameraden erhalten für den Kooptriumph ebenfalls jeweils ihre 36.000 US-Dollar. 

Der Koopmodus wurde in der aktuellen Saison erst eingeführt und das erste Mal ausgespielt. 

-----

Lesen Sie auch:

FIFA: Uerdingen sucht eSports-Star

FIFA 19: Die Folgen des CR7-Wechsels

Nächste Artikel
previous article imagenext article image