vergrößernverkleinern
© ESL – Helena Kristiansson
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In China geht es bei den World Electronic Sports Games um 1,5 Millionen US-Dollar. Mit dabei sind unter anderem die CS:GO-Größen Virtus.pro und EnVyUs.

Von Matthias Holländer

Die World Electronic Sports Games sind die selbst-betitelte Weltmeisterschaft des eSports. Dieses Jahr wurde das Preisgeld des CS:GO-Turniers auf 1,5 Millionen US-Dollar gesetzt.

Die Turnierfavoriten

Virtus.pro geht als Favorit ins Turnier und hat die Gruppe A auch solide auf dem zweiten Platz überstanden. Sie gaben am Anfang eine Map gegen Team Russland ab, bevor sie den Rest der Gruppe stark spielten.

Anzeige

Ebenfalls stark aufgespielt hat Team EnVyUs, das in der gleichen Gruppe landete. Sie teilten sich Maps mit Virtus.pro und Team Epsilon und wurden über die Rundendifferenz Gruppenerster.

Playoff-Showdown

Ebenfalls in den Playoffs sind aus Gruppe B die Finnen von iGame und VG.CyberZen aus China.

In Gruppe C setzten sich die türkischen Space Soldiers und Team Kinguin durch. Auch in Gruppe D schaffte es neben den Chinesen von TyLoo mit Dark Passage ein weiterer türkischer Vertreter in die Playoffs.

Das Bracket verspricht einige tolle Paarungen, besonders im späteren Turnierverlauf. Für Teams wie Virtus.pro und EnVyUs ist es die Chance, bereits vor dem Major ein großes Preisgeld einzustreichen. Aber auch für die kleineren Teams bieten die WESG eine einmalige Chance.

GODSENT mit kommentarloser Absage

Die Schweden von GODSENT haben kurz vor dem Turnier überraschend abgesagt. Grund dafür könnte das Versagen im DreamHack Masters Las Vegas Qualifier sein, wo sie gegen ein unbekanntes polnisches Lineup namens Pride Gaming verloren.

Das nächste Mal werden wir GODSENT im Rahmen des ELEAGUE Majors sehen, das am 22. Januar in Atlanta startet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image