vergrößernverkleinern
Gewinner der Dreamleague Season 12 "Alliance" ©
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei den Dreamleague Season 12 Finals kämpften vergangenes Wochenende sechs Teams um 250.000 $. Auch drei deutsche Spieler waren mit dabei.

Von Alexander Englisch 

Auch wenn es sich bei den Dreamleague Season 12 Finals um kein offizielles DPC Event handelte, welche von großer Bedeutung für die Qualifikation für das "The International" sind, wurde dieses Event von vielen Teams und Zuschauern sehnlichst erwartet. So läutete das Event in Rotterdam doch die diesjährige LAN Saison ein und war die erste Bewährungsprobe für die Teams sich international und offline unter Beweis zu stellen. Insgesamt wurde ein Preisgeld in Höhe von 250.000$ ausgespielt.

Mit von der Partie waren die vier europäischen Teams Team Liquid, Alliance, FlyToMoon und Ninjas in Pyjamas. Aus Amerika kamen J.Storm und das Underdog Team Demon Slayersangereist. Nachdem diese in den amerikanischen Major Qualifiers nicht einmal die Playoffs erreichen konnten, schaffte es das Team sich überraschend zu qualifizieren.

Anzeige

Playoffs

Die Gruppenphase lief aus Sicht der deutschen Spieler bereits stark und machte Hoffnung auf ebenso erfolgreiche Playoffs. Während Maximilian "qojqva" Bröcker mit Team Liquid sich nur Ninjas in Pyjamas geschlagen geben musste und so Gruppe A auf Platz 2 beendete, konnte Adrian "Fata" Trinks mit Alliance Gruppe B vor Landsmann Leon "Nine" Kirilin (J.Storm) gewinnen ohne nur eine Map abzugeben.

Als Gruppensieger traf Alliance am Samstag im Upper Bracket Final direkt auf Ninjas in Pyjamas und konnte sich dort mit einem klaren 2:0 direkt für das Finale qualifizieren.

Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

Im Lower Bracket kam es unterdessen im Kampf um den zweiten Finalplatz zu einigen Überraschungen. Während Team Liquid sich wie erwartet in der ersten Runde 2:1 gegen FlyToMoon durchsetzte, blieb das deutsche Duell zwischen "qojqva" und "Nine" aus. Im Spiel gegen Demon Slayers gelang es J.Storm nicht - nach einer 1:0 Führung und einem großen Vorsprung auf Map Nummer zwei - den Sack zu zu machen. Demon Slayers holte nach einem gewonnenen Teamkampf zum Comeback aus, gewann Map Nummer zwei nach 64 Minuten wider Erwarten und ließ J.Storm in Spiel drei keine Chance sich nochmal zu erholen.

Von da an schien Demon Slayers nicht mehr aufzuhalten zu sein. Als Underdog Team auf das Event gereist und ohne einen Sieg in der Gruppenphase, schien ein frühes Ausscheiden schon fast sicher. Dennoch gelang es ihnen im Anschluss auch Team Liquid mit 2:0 und Ninjas in Pyjamas mit 2:1 aus dem Turnier zu werfen. Dadurch schaffte es Demon Slayers - das in Europa noch unbekannten Team - sich für das Finale gegen Alliance zu qualifizieren.

Finale

Das Team von Alliance, das bis ins Finale kein einziges Match verlor und auch als Favorit ins Rennen ging, konnte sich im ersten Spiel des Finales nicht wirklich absetzen. Demon Slayers zeigte, dass sie nicht ohne Grund bis hierhin gekommen waren. Nach einem erfolgreichen Roshan Kampf übernahm das Team aus Amerika mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel.

Im weiteren Verlauf war es vor allem dem Mid Laner Danny "iAnnhilate" Cote von Demon Slayers zu verdanken, dass der Vorteil nicht mehr hergegeben wurde. Nach 52 Minuten und einer End KDA von 17/3/19 beendete dieser das Spiel mit einem Sieg für sein Team.

Von dem Sieg in Spiel eins beflügelt, folgte daraufhin eine Machtdemonstration. Nach nur 24 Minuten in Spiel zwei sah Alliancesich gezwungen aufzugeben und stand nun mit einem 0:2 mit dem Rücken zur Wand.

Davon ließ sich das Team von Fata aber nicht entmutigen. Der Carry Nikolay "Nikobaby" Nikolov von Alliance drehte in den darauffolgenden zwei Maps voll auf und verhalf dem Mix Team aus Europa zum Ausgleich. Demon Slayers gelang es in diesen beiden Partien kein einziges mal den Carry zu Fall zu bringen und so brachte Alliancedie Partie zur alles entscheidenden fünften Map.

Auf dieser wurden noch einmal alle Register gezogen. Linus "Limmp" Blomdin zeigte einen eher ungewöhnlichen Dazzle gegen eine Legion Commander in der Mitte auf Seiten der Demon Slayers. Erst in den letzten Minuten entschied sich das Finale. Alliancekonnte sich am Ende mit einem Stand von 28-21 nach 40 Minuten durchsetzen und wurde so zum Gewinner der Dreamleague Season 12. Damit sind sie wohl auch einer der Favoriten für die kommende ESL ONE Hamburg nächste Woche.

Auch der Verlierer des Finales zeigte sich aber von seiner sportlichen Seite, es überwiegt wohl die Freude über das Erreichen des Finales.

Finale Platzierung

  1. Alliance (100.000$)
  2. Demon Slayers (60.000$)
  3. Ninjas in Pyjamas (40.000$)
  4. Team liquid (25.000$)
  5. - 6. FlyToMoon / J.Storm (12.500$)
Nächste Artikel
previous article imagenext article image