vergrößernverkleinern
Dota2: Die Evil Geniuses schalten den letzten Deutschen im Turnier aus
Dota 2: Die Evil Geniuses schalten den letzten Deutschen im Turnier aus © Evil Geniuses
Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die DreamLeague Saison 13 Finals in Leipzig nähern sich in rapidem Tempo dem Ende. Der vorletzte Tag brachte so eine Vorentscheidung um das Grand Final sowie das Duell zweier deutscher Spieler.

Von Alexander Englisch

Rivalen im direkten Duell 

Den Startschuss für Tag 5 machte eine Partie die geschichtsträchtiger nicht hätte sein können. Mit Team Liquid gegen Alliance trafen sich nicht nur zwei Teams, welche direkte Konkurrenten um die europäischen Qualifier-Plätze sind. Die beiden wurden auch durch vergangene Roster-Änderungen zu Rivalen.

Für Alliance war dieses Match zugleich eine Chance auf Revanche. In Chengdu war es ausgerechnete Team Liquid, welches ihnen den Einzug in die Top 6 verwehrte. Dementsprechend umkämpft startete Map Nummer 1. Alliance bekam direkt eine ihrer stärksten Kombinationen in Form von IO auf Simon "Haag" Handsken und Gyrocopter auf Nikolay "Nikobaby" Nikolov.

Anzeige

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Doch auch Team Liquid zeigte im Draft interessante Ideen. Samuel "Boxi" Svahn zum ersten Mal auf diesem Turnier mit Mars und Maximilian "qojqva" Bröcker bekam in der Mitte eine Broodmother. Abgerundet durch den Signature Helden von Michael "miCKe" Vu, Morphling, entbrannte ein langes hin und her beider Teams. Weder Alliance noch Team Liquid gelang es lange Zeit sich abzusetzen. Zwei Kämpfe zu Beginn der 30. Minute, brachten schließlich Alliance mit 15.000 Gold in Führung, doch Team Liquid schlug direkt zurück und startete eine Aufholjagd.

Diese wurde erst zur 53. Minute unterbrochen. Als IO Level 25 erreichte und die Heilung auf Gyrocopter zu stark wurde, ging Team Liquid der Schaden aus. So folgte die 1:0 in Führung von Alliance. Auf Map 2 ließ Team Liquid diese direkt noch einmal mit IO und Gyrocopter eröffnen, doch hierfür hatte Captain Aydin "iNSaNiA" Sarkohi einen Plan. Ancient Appariton und wieder Morphling für "miCKe" waren die Antworten. So sollte Map 2 ganz anderes sein also noch die erste. Alliance gelangen gerade einmal vier Kills über 30 Minuten, was zu einer der deutlichsten Niederlagen auf dem Turnier führte.

Durch den 1:1 Ausgleich konnte die Erwartung für Map 3 nicht höher sein, doch nach einer engen ersten Map, sollte auch die dritte mehr als eindeutig sein. Team Liquid spielte denselben Draft, wie schon gegen TNC, auf welchen Alliance taktisch perfekt vorbereitet schien. "Nikobaby" und Linus "Limmp" Blomdin, die beiden Core von Alliance, beendeten die Partie beide im zweistelligen Killbereich, während Team Liquid gerade einmal auf sechs gemeinsame Kills kam. Ein desaströser Kampf um den Roshpit, sollte dann einen nicht mehr aufholbaren Nachteil für Team Liquid markieren. 

So verabschiedete sich Team Liquid zum zweiten Male von einem Major mit einer respektablen Top 6 Platzierung. Für Alliance ging es unterdessen am Ende des Tages weiter gegen Evil Geniuses. 

Kampf um die Weltspitze

Vorerst folgte aber noch der Kampf um den erste Finalplatz. Team Secret musste gegen Vici Gaming ran, was aktuell sogleich auch das Treffen der Weltspitze markierte. Hier wirkte Team Secret auf Map 1 um einiges besser vorbereitet. Clement "Puppey" Invanov gab an Yazied "YazOr" Jaradat seinen Signature Helden - Earthshaker. Dieser sollte die Laning Phase durch gezielte Rotationen zum Vorteil für Team Secret bringen. Ein Goldvorteil entstand so zwar nicht, dennoch brachten mehrere Tode auf Mittespieler  Zeng "Ori" Jiaoyang, seinen Spielfluss stark durcheinander.

Eigentlich einer der Schlüsselspieler von Vici, beendete dieser Map 1 mit acht Toden und keinem nennenswerten Einfluss. Beide Corespieler von Team Secret waren bestens in die Partie geleitet worden. Lasse "MATUMBAMAN" Urplainen mit seinem 13/4/7 Monkey King, war nicht mehr aufzuhalten, Team Secret ging 1:0 in Führung.

Map 2 sollte dann die Genialität von Captain "Puppey" untermauern. Er ließ Vici Gaming die Kombination aus IO und Gyropcopter, welche derzeit als extrem stark gilt, hatte aber die richtigen Antworten darauf. Lastpick Faceless Void auf "MATUMBAMAN" war hierbei die größte Überraschung, passte aber perfekt in das Line-Up. Vici Gaming ging zwar Goldtechnisch direkt in Führung, doch die Mapkontrolle, sowie der Spielfluss war auf der Seite von Team Secret. Ende der 20. Minute folgten nun einige entscheidende Kämpfe, in denen Vici Gaming kaum Chancen zu haben schien. Team Secret wirkte etwas fitter und beendete so nach 48 Minuten die Partie mit 2:0. Der erste Finalist für das Turnier stand fest.

Vici Gaming muss damit heute gegen den Gewinner von Alliance vs Evil Geniuses starten, im Kampf um die Revanche. 

Ausgespielt auf beiden Maps

Es folgte nun das Match, welches die letzte deutsche Hoffnung auf dem Turnier enthielt. Adrian "Fata" Trinks stellte sich mit Alliance gegen Nordamerikas Top-Organisation Evil Geniuses. Nach dem überzeugenden Sieg gegen Team Liquid waren die Chancen nicht allzu gering, sich auch gegen ein unkonstantes Evil Geniuses durchsetzen zu können. Diese bewiesen aber Nerven aus Stahl.

Abed "Abed" Yusop bekam direkt auf Map 1 einen seiner Favoriten gepickt - Templar Assassin. Alliance besaß zwar die richtigen Antworten auf den Helden, aber ergänzt durch Drow Ranger auf Artour "Arteezy" Babaev bildete sich so ein tödliches Duo. Alliance hielt lange Zeit perfekt mit, doch ein fataler Fehler in Minute 37 setzte dem ganzen ein Ende. Neta "33" Shapira und "Limmp" starteten einen Kampf an zwei Fronten, doch diese Teilung sorgte dafür, dass Alliance ihren Schaden nicht mehr bündeln konnte: Evil Geniuses zerpflückte das Team darauf.

Gerade einmal fünf Minuten später war Map 1 dann bereits entschieden. Diesen Motivationsschub nahm Evil Geniuses direkt mit auf Map 2 und gab "Abed" wieder Templar Assasin. Alliance ließ diesen Helden absichtlich ungebannt und stellte so bereits im Draft eine Falle auf. Diese schlug aber fehl. Noch dominanter als auf Map 2, fuhr "Abed" mit 10/0/12 über das Line-Up von Alliance.

Ab der 15. Minute wurde der Vorsprung immer größer und Alliance gingen die Ideen aus. Zwei vergebliche Versuche das Ruder herumzureißen folgten, bevor mit Alliance der letzte deutsche Spieler aus dem Turnier ausschied. Evil Geniuses sichert sich damit eine Top 3 Platzierung, sowie das Spiel gegen Vici Gaming im Kampf um den zweiten Finalplatz. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image