vergrößernverkleinern
Die 22 Clubs der ersten Virtual Bundesliga Club Championship 2019 stehen fest. © DFL
teilenE-MailKommentare

Die DFL gab bekannt, welche 22 Vereine aus der Bundesliga und der zweiten Liga an der TAG Heuer Virtual Bundesliga Club Championship in FIFA 19 teilnehmen werden.

Für die siebte Ausgabe der Virtuellen Bundesliga wird erstmals die Club Championship eingeführt, die neben dem VBL Open für FIFA-Spieler eine weitere Möglichkeit für die Qualifikation auf die VBL Playoffs und das VBL Grand Final darstellt. Außerdem dürfen lediglich eSports-Profis der Bundesliga-Klubs teilnehmen.

© DFL / EA SPORTS

Die Clubs aus der ersten und zweiten Bundesliga können dabei einen eigenen Kader aus mindestens zwei und maximal vier Spielern nominieren. Die Mannschaften treten dann in einer geschlossenen Liga um den Titel des VBL Club Champions gegeneinander an. Wer sich im Zeitraum von Mitte Januar bis Mitte März 2019 bis an die Tabellenspitze gespielt hat, wird eine direkte Einladung zum großen Finale erhalten. Weitere Mannschaften können sich über die Playoffs qualifizieren.

Die 22 Teilnehmer

Nun gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) bekannt, welche Teams an der TAG Heuer Liga teilnehmen werden.

Anzeige

Bundesliga:

  • FC Ausgsburg
  • Hertha BSC
  • SV Werder Bremen
  • Eintracht Frankfurt
  • Hannover 96
  • RB Leipzig
  • Bayer 04 Leverkusen
  • 1. FSV Mainz 05
  • Borussia Mönchengladbach
  • 1. FC Nürnberg
  • FC Schalke 04
  • VFB Stuttgart
  • VfL Wolfsburg

2. Bundesliga:

  • DSC Arminia Bielefeld
  • VfL Bochum 1848
  • SV Darmstadt 98
  • SpVgg Greuther Fürth
  • Hamburger SV
  • FC Ingolstadt 04
  • Holstein Kiel
  • 1. FC Köln
  • SV Sandhausen

Einige der teilnehmenden Mannschaften haben bereits große eSportler, wie Mohammend "MoAuba" Aubameyang oder Michael "MegaBit" Bittner von Werder, unter Vertrag und werden mit großer Wahrscheinlichkeit mit ihnen an den Start gehen.

Turnierformat

Über 21 Spieltage spielen die Teams ohne Rückrunde im sogenannten "Davis-Cup-Format". Das heißt: Zwei Spiele werden im eins-gegen-eins ausgetragen, davon jeweils eins auf der PlayStation und eins auf der Xbox. Das dritte Spiel findet im zwei-gegen-zwei auf einer durch die Heimmannschaft gewählten Konsole statt.

Alle Teilnehmer der Meisterschaft treten mit den virtuellen Abbildern ihrer Profi-Mannschaften an. Im Gegensatz zu den FUT Cups, die vom FIFA-Hersteller selbst veranstaltet werden, haben die Fußballstars in DFL-Liga gleich aggregierte Spielstärken, um Wettbewerbsvorteile auszugleichen.

Bei der VBL können zum ersten Mal wichtige FIFA Global Series Punkte für die WM-Qualifikation gesammelt werden. Die Firma EA wird hier nur Kooperationspartner der Liga, die am 16. Januar 2019 starten wird.

-----

Lesen Sie auch:

eChampions League in FIFA 19

ESL-Meisterschaft ohne FIFA 19

Nächste Artikel
previous article imagenext article image