vergrößernverkleinern
Im letzten Jahr gewann Cihan Yasarlar die VBL © VBL
teilenE-MailKommentare

Am Wochenende stehen die Playoffs der Virtuellen Bundesliga an. Spielort ist die Seifenfabrik in Düsseldorf. SPORT1 präsentiert alle Infos zum Event.

Insgesamt 128 Spieler werden am Samstag und Sonntag um die Plätze im Finale sechsten Ausgabe der Virtuellen Bundesliga spielen. Seit dem Februar konnten sich online Spieler für das Event am Wochenende qualifizieren. Zusätzlich hatten die Fußballvereine der Bundesliga die Möglichkeit, über Wildcards Spieler zu stellen.

Pro Monat waren es zwölf Onlinequalifikanten je Konsole und vier "Clubcard"-Gewinner, die das Ticket zu den Playoffs ziehen konnten. Bei den Playoffs selbst rücken die jeweils acht besten Athleten zur Endrunde ins Dortmunder Fußballmuseum vor.

Gespielt wurde online im 85er-Modus. Dabei sind alle Teams in ihrer Stärke ausgeglichen. Auf dem Event selbst wird vor Ort dann mit maximal drei virtuellen Spielern pro Bundesligaverein gespielt. 

So wird man FIFA-18-Weltmeister

Wer es in die Endrunde geschafft hat, hat dort die Chance auf einen Startplatz zur FIFA-Weltmeisterschaft FIFA eWorld Cup. Unter den 128 Teilnehmer der anstehenden VBL-Playoffs auf PlayStation 4 und Xbox One sind große Teams wie Bayer 04 Leverkusen, Schalke 04, VfL Wolfsburg oder der VfB Stuttgart, die bereits seit längerem eine eSports-Ausrichtung haben.

Mainz 05, der Hamburger SV oder Borussia Mönchengladbach sind erst kürzlich über die Clubcards in den eSports und vorerst nur in die VBL eingestiegen. Das komplette Event wird bei SPORT1 zu sehen sein. Im letzten Jahr siegte Cihan Yasarlar. Damals trug er noch das Trikot von Schalke 04, inzwischen spielt er für RB Leipzig.

teilenE-MailKommentare