vergrößernverkleinern
PSG holte Weltmeister RocKy aus der Pause zurück © PSG eSports
teilenE-MailKommentare

Eigentlich hatte der FIFA 18-Weltmeister Corentin "RocKy" Chevrey keine Lust mehr auf das Spiel. Doch nun hat Paris Saint-Germain sich seine Dienste gesichert.

Mit RocKy kommt ein echter Hochkaräter in den FIFA-Dienst von Paris Saint-Germain. Der Hauptstadtklub hat seine eSports-Offensive weiter ausgebaut und ist nach der Verpflichtung des Dota-Topteams von LGD Gaming auch in der Sparte der aktuellen Fußballsimulation breiter aufgestellt.

Corentin "RocKy" Chevrey machte erst im Februar wieder auf sich aufmerksam, als er als amtierender Weltmeister im FIFA-Ultimate-Team-Modus (FUT) erklärte, dass er vom Spiel pausiere. Grund dafür war das Update des Entwicklers EA Sports, welches das Spiel zu sehr verändert habe. In seiner Pause war er bei der eSports-Organisation Team Vitality unter Vertrag, von der er nun auch nach Paris wechselt.

Über die Nationalmannschaft zu PSG

Trotz angekündigter Pause, konnte der Gamer nicht die Finger vom Controller lassen. Jüngst spielte er sich in die offizielle FIFA-Nationalmannschaft von Frankreich und musste sich hierbei gegen Profis von anderen französischen Topklubs durchsetzen. Bei PSG spielt der Franzose nun zusammen mit Lucas "DaXe" Cuillerier und Johann "Maniika" Simon.

Nachdem der Deutsche Kai "deto" Wollin als amtierender Vize-Weltmeister im Wettbewerb des FIFA Interactive World Cups (wurde 2017 nicht im FUT-Modus gespielt) zu Manchester City wechselte, ist der RocKy-Transfer der nächste Hammer-Coup in der internationalen FIFA-Szene.

FIFA 18: Was ist FUT?

2017 konnte Chevrey in Berlin den Titel beim FUT-Championship gewinnen und sicherte sich im Finale gegen Shaun "Shellz" Springette ein Preisgeld von insgesamt 160.000 US-Dollar. Damals wurde noch FIFA 17 gespielt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image