Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Konami startet in diesem Jahr die nächste Offensive, um der FIFA-Serie von EA SPORTS ordentlich Konkurrenz zu machen. Aber reichen die Features wirklich aus?

Konami verspricht mit PES 2020 das ultimative FC-Bayern-Erlebnis. Die Allianz Arena wurde mit 3D-Scans originalgetreu vermessen und nachgestellt. Spektakuläre Aufnahmen von innen und außerhalb des Stadions geben ein authentisches, virtuelles Stadion-Erlebnis.

Die Liebe zum Detail spiegelt sich im aufwändig konstruierten Kabinentrakt der Arena wieder und lässt den Spieler in die Atmosphäre eintauchen. Die Jungs auf dem Rasen sind mit frischen Facescans zu sehen und laufen zur Originalhymne des Rekordmeisters auf den Platz.

Für FIFA-Fans war die Partnerschaft allerdings erst mal ein Schock. (Alles zum eSports auch im TV auf eSPORT1)

Anzeige

Das Stadion der Bayern wird in FIFA 20 nicht enthalten sein. Neben den Münchnern zählen auch Manchester United und Juventus zu den Exklusivpartnern des japanischen Videospielgiganten. Der FC Barcelona ist bereits seit 2016 fester Bestandteil von Konami.

Damals entriss man EA unter anderem die Rechte am Camp Nou, dem größten Fußballstadion Europas. Juventus muss in FIFA 20 gar unter falschem Namen (Piemonte Calcio) an den Start gehen. Dazu kommen weitere Ligen und Turniere, die man nur in PES erleben kann:

  • 1. Brasilianische Liga Brasileiro Série A
  • 2. Brasilianische Liga Brasileiro Série B
  • Toyota Thai League
  • Russian Premier Liga
  • Serie A TIM
  • AFC Champions League

Die "Meister-Liga", FIFA-Fans horchen auf

Die "Meister-Liga" trumpft im Vergleich zum FIFA-20-Karrieremodus mit einer großen Bandbreite detailreicher Cutscenes auf und bringt somit Features mit, die der eine oder andere FIFA-Spieler zu vermissen scheint. Es wird das Gefühl vermittelt, mittendrin zu sein.

Ob im Trainerbüro, auf der Pressekonferenz, in der Kabine oder auf dem Trainingsplatz - der Modus lässt den Spieler das Fußballgeschäft mit all seinen Facetten nachempfinden. An der Seitenlinie ist es möglich, mit Trainer-Ikonen wie Zico, Johann Cruyff, Diego Maradona oder einem selbst erstellten Charakter zu agieren.

Das neue Transfersystem benutzt Algorithmen, die mit echten Fußballdaten arbeiten, um realistische Transfersummen, Gehälter und andere Elemente zu erzeugen.

Damit wird auf einen Hauptkritikpunkt des Modus reagiert. Ähnlich wie in FIFA kann der Spieler mit dem Dialogsystem seine Entscheidungen als Manager fällen und somit den Saisonverlauf auch abseits des Platzes beeinflussen.

Auch am Gameplay wird gefeilt

In Zusammenarbeit mit Andrés Iniesta haben die Entwickler eine neue Dribblingtechnik, das sogenannte "Finesse Dribble" ausgearbeitet. Dieses ermöglicht es, bei enger Ballführung agil zu bleiben und seine Gegenspieler zu umkurven. Weitere Schwerpunkte lagen auf der Ballphysik und den First-Touch-Annahmen.

Meistgelesene Artikel

Auch im Bereich eSports stellt sich PES neu auf. Die eFootball.Open ist der Nachfolger der PES LEAGUE und wird für jeden Spieler frei zugänglich sein.

Durch herausragende Leistungen ist die Qualifikation zu regionalen Turnieren und später auch zur Weltmeisterschaft möglich. Der Preispool erreicht ein Rekordhoch von zwei Millionen US-Dollar. Ein einfaches Prinzip, mit dem der nächste Anlauf im Bereich eSports gelingen soll.

Ist PES der FIFA-Killer?

Ob es Konami mit dem neuen Titel schaffen wird, FIFA-Zocker für sich zu gewinnen, ist schwierig zu sagen.

Die größte Abschreckung wird wohl weiterhin der Gameplay-Unterschied sein, den die harte PES-Community hingegen lieb gewonnen hat. Die Bemühung ist groß, sich vom Ruf vergangener Tage zu befreien und nicht mehr mit Begriffen wie "ManRed" statt Manchester United oder "PM Black White" als Juventus in Verbindung gebracht zu werden.

Die Liebe zum Detail, neue exklusive Lizenzen und der betriebene Arbeitsaufwand bei der Meister-Liga sowie im Gameplay kann begeistern, doch noch steht Konami viel Arbeit bevor, um der FIFA-Reihe Paroli bieten zu können.

eFootball PES 2020 erscheint am 10. September für PS4, Xbox One und PC und ist sowohl als Standard Version als auch Legend Edition mit weiteren Extras erhältlich. Wer sich bei seiner Kaufentscheidung noch nicht sicher ist, kann sich bereits jetzt mit der kostenlosen Demo-Version vertraut machen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image