vergrößernverkleinern
SPORT1-Experte Thanh erklärt das Einsteigerdeck "Zoolock" © Thanh / Blizzard
teilenE-MailKommentare

SPORT1-Experte Thanh "iamthanh" Tran erklärt anhand des Budget- und Einsteigerdecks "Zoolock" die wichtigsten Aspekte des digitalen Kartenspiels Hearthstone.

Gerade aufgrund der Komplexität eines Sammelkartenspiels wie Hearthstone ist es wichtig, dass Einsteigerdecks oder Decks für Neulinge so günstig, aber auch so effektiv wie möglich funktionieren. Laut SPORT1-Experte Thanh eignet sich das "Zoolock"-Deck für alle Hearthstone-Anfänger, da es neben der Effektivität zudem sehr einfach zu spielen und mit Gesamtkosten von 1400 Staub (Kartenwährung) günstig zu haben ist. 

Starthand plus Mulligan

Vor jedem Spielstart bekommen Spieler entweder drei oder vier Karten auf die Hand, je nachdem ob sie als erstes (drei Karten) oder zweites (vier Karten) am Zug sind. Im Falle des "Zoolock"-Decks ist es wichtig beim Mulligan (Kartenaustausch) darauf zu achten, möglichst viele "Lowdrops" auf die Hand zu bekommen. Bei "Lowdrop" spricht man von Karten, die mit sehr geringen Manakosten ausgespielt werden. Bei diesem Deck wären das Karten wie "Leerwandler" oder "Flammenwichtel".

Voidwalker (Leerwandler) und Flame Imp (Flammenwichtel) © Blizzard

Spielweise

Bei einem "Zoolock"-Deck geht es vor allem um eines: Boardkontrolle. Um diese zu gewährleisten besteht der Kartenstapel überwiegend aus Monstern, die mit geringen Manakosten ausgespielt werden und zugleich über sehr starke Effekte verfügen.

Um die Kontrolle über das Spielfeld zu erlangen oder zu behalten, ist es wichtig, viele "Trades" einzugehen. Beim "Traden" werden die eigenen Monster dazu genutzt, gegnerische Kreaturen zu zerstören ohne selbst auf dem Ablagestapel zu landen. 

Bestimmt der Spieler das Geschehen auf dem Spielfeld ist es wichtig, den ausgeteilten Schaden direkt auf den feindlichen Spieler zu konzentrieren. "Zoolock" ist für eine schnelle Spielweise ausgelegt, weshalb mit voranschreitender Spieldauer dem Deck durchaus die Puste ausgehen kann. 

Wichtige Karten & Tipps

Zu den vielseitig einsetzbaren Karten gehört "Seelenfeuer". Für bereits einen Manakristall können Spieler mit dieser Karte vier Schadenspunkte austeilen. Damit lassen sich entweder unliebsame Kreaturen zerstören oder es entsteht ein Direktschaden beim Gegner. 

Soulfire (Seelenfeuer) und Dire Wolf Alpha (Terrorwolfalpha) © Blizzard

Wichtig ist auch die Positionierung der eigenen Monster auf dem Spielfeld. Im Deck des "Zoolocks" findet sich der "Terrorwolfalpha". Dieser gewährt jedem benachbarten Monster einen zusätzlichen Stärkepunkt. Entsprechend sollten schwächere Monster in dessen Nähe ausgespielt werden, während stärkere Monster nach Außen wandern. 

Der Deckcode

Mit dem folgenden Code könnt ihr euch das Deck direkt in Hearthstone auf dem PC erstellen, insofern ihr alle dafür notwendigen Karten besitzt.

Thanhs Zoolock-Deckcode: AAECAf0GAvIFysMCDjDVA/cEzgfZB8II9gi0rALHuwLJuwLrwgL3zQLx0ALy0AIA (Mit diesem Code kann das Zoolock-Deck direkt im Spiel Hearthstone generiert werden.)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image