Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am Sonntag wird in Paris der nächste Weltmeister in League of Legends gesucht. Mit G2 Esports ist erneut ein europäisches Team im Finale vertreten.

Seit 2011 warten die europäischen Fans darauf, den ersten richtigen Weltmeistertitel der Region zu feiern. Zwar konnte Fnatic 2011 den Titel gewinnen, doch zum damaligen Zeitpunkt gab es keine Beteiligiung asiatischer Teams. Der Grund: Erst in den Jahren darauf wurde in den entsprechenden Regionen eigene Serverstrukturen geschaffen.

Am kommenden Sonntag soll es aber dann soweit sein: G2 Esports könnte der erste euroäpäische Weltmeister seit 2011 werden, mit der zusätzlichen Möglichkeit den ersten Grand Slam in der Geschichte von League of Legends zu gewinnen (Grand Slam setzt sich aus dem Gewinn des Spring- & Summer-Splits, dem Mid-Season Invitationals und den Worlds zusammen).

Meistgelesene eSports-Artikel

Fnatic hatte bereits im vergangenen Jahr die Chance auf den WM-Titel, verlor jedoch gegen Invictus Gaming mit 0:3.

Anzeige

Fly, Phoenix fly!

Den Europäern stellt sich ein beachtenswertes Team aus China entgegen: FunPlus Phoenix konnte auf erstaunliche Art und Weise den Ligakonkurrenten und Noch-Weltmeister Invictus Gaming (beide Teams sind in der chinesischen LPL beheimatet) mit 3:1 aus dem Rennen werfen und ins Finale einziehen.

Andererseits sorgte G2 für Aufsehen, als es dem Team unter der Leitung von Coach Fabian "GrabbZ" Lohmann gelang, den dreifachen Weltmeister SK telecom T1 um eSports-Messi Lee "Faker" Sang-hyeok ebenfalls mit dem Ergebnis von drei zu einem gewonnen Spiel nach Hause zu schicken.

Tour de France - Aus Berlin nach Paris

In diesem Jahr wurde die Weltmeisterschaft in Europa, verteilt auf mehrere Standorte aufgeteilt, ausgespielt. Das große Finale findet in Paris statt.

  • Play-In Stage: LEC Studio Berlin, Deutschland
  • Group Stage: Verti Music Hall Berlin, Deutschland
  • Quarterfinals: Palacio Vistalegre Madrid, Spanien
  • Semifinals: Palacio Vistalegre Madrid, Spanien
  • Grand Final: AccorHotels Arena Paris, Frankreich

Das Grand Final beginnt am 10. November 2019 um 13 Uhr. Gespielt wird in einem Best-of-Five - sprich, wer drei Spiele für sich entscheiden kann, ist neuer Weltmeister. Der gegenwärtige Prizepool liegt bei 2,25 Millionen US-Dollar, aufgeteilt auf alle 24 teilnehmenden Teams (Play-in bis Finale). Das Preisgeld selbst wird sich noch weiter erhöhen. Der Grund hierfür sind innerhalb des Spiels verkaufte Gegenstände.

Dieses Modell der Preisgeldsteigerung ist nicht neu. Auch bei Dota 2 kommen so für das The International Summen in Millionenhöhe zusammen, jedoch verfolgt Valve mit ihrem Moba eine andere Richtung, als es Riot Games mit League of Legends tut.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image