Lesedauer: 10 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die europäische League of Legends Elite-Liga LEC startet in den Spring Split. Das sind die Teams, Top-Transfers und sonstigen Vorschusslorbeeren für die neue Saison.

Der Start der neuen Saison in der LEC steht kurz bevor. Am Abend eröffnen G2 Esports und die MAD Lions den Spring Split 2021. Besonderes Augenmerk liegt bei Presse und Fans auf Martin "Rekkles" Larsson, der durch seinen Wechsel zu G2 die Kräfteverhältnisse in der Liga maßgeblich über den Haufen werfen könnte. Hier kommt die Zusammenfassung aller Roster, deren Historie und wohin die Reise gehen könnte.

Schalke 04 Esports

Mit dem Miracle Run hat das von zwei schweren Splits geplagte S04 nicht nur den Sprung in die Playoffs am letzten Spieltag noch geschafft, sondern sich auch in die Geschichtsbücher der Liga eingetragen. Allerdings ist das Wunder-Roster nicht mehr ganz das, was es noch vor den Worlds war. Andrei "Odoamne" Pascu hat sich in Richtung Rogue verabschiedet und Support Han "Dreams" Min-kook ist nach Nordamerika abgewandert. Skandal-Botlaner Konstantinos "FORG1VEN" Tzortziou ist ebenfalls nicht mehr in Königsblau anzutreffen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Für die neue Spielzeit haben die Knappen sich also punktuell verstärken müssen. Auf der Toplane wechselte Sergen "Broken Blade" Celik von TSM zu Schalke. Der Deutschtürke hatte in der LCS den Summer Split gewonnen und bringt hohe Erwartungen an sich selbst mit. Auf der Support-Position ergänzt Dino "LIMIT" Tot das Team. Zusammen mit dem Gesicht des Miracle Runs Erberk "Gilius" Demir, Midlaner Felix "Abbedagge" Braun und Botlaner Matus "Neon" Jakubcik hat S04 ein Roster zur Verfügung, das sich die Top Vier als Ziel setzen kann. 

Anzeige

Team Vitality

Die Franzosen können nach einem weiteren Split zum Vergessen zumindest auf Konstanz setzen. Lediglich Toplaner Lucas "Cabochard" Simon-Meslet hat das Team verlassen und wurde durch Mathias "Szygenda" Jensen von AGO Rogue ersetzt. 

Mit nur sieben Siegen und satten elf Niederlagen belegten die Bienen den vorletzten Platz im vergangenen Sommer. Ob das Roster über die Geschlossenheit kommen kann, wird sich zeigen.

Astralis

Noch schlechter als Vitality stand im letzten Split nur Origen da. Unter dem neuen alten Namen von Astralis will die Organisation auch in der LEC wieder für Furore sorgen. Aus dem alten Roster ist lediglich Erlend "nukeduck" Vatevik Holm übrig geblieben. Für den Restart hat sich Astralis ein illustres Team zusammengestellt, das vor allem von der Prime League zehrt. 

Die Botlane bilden Jesper "Jeskla" Klarin Strömberg und G2-Substitute-Legende Hampus "promisq" Mikael Abrahamsson. Das Überflieger-Team von mousesports hatte im letzten Jahr quasi alles gewonnen - nur die EU Masters nicht. Toplaner wird Matti "WhiteKnight" Sormunen von BIG und im Jungle findet sich Nikolay "Zanzarah" Akatov wieder. Der Russe kam von AGO Rogue. 

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Insgesamt macht das Roster von Astralis einen runden und durchdachten Eindruck, muss die Synergie aber eventuell erst noch finden. Bei einem guten Start ist die obere Tabellenhälfte nicht unwahrscheinlich.

Misfits Gaming

Zeigen die Misfits den Fans endlich den echten Hasen? Die Legende Fabian "FEBIVEN" Diepstraten ist zur Fnatic Academy abgewandert, Mads "Doss" Schwartz und Danny "Dan Dan" Le Comte sind ebenfalls weg. Neu sind Toplaner Shin "HiRit" Tae-min, Vincent "Vetheo" Berrie in der Mitte und Oskar "Vander" Bogdan. Letzterer war Teil des Rogue-Teams, das es zu den Worlds schaffte.

Wie stark die Misfits wirklich sind, ist schwer einzuschätzen. Ähnlich wie bei Astralis wird es auf den Start und die Synergie zwischen den Spielern ankommen.

Excel Esports

Mit etwas modernisiertem Logo und neuen Gesichtern will Excel endlich die seit Ewigkeiten nachgesagten Vorschusslorbeeren erfüllen. Ex-Jungler Caedrel ist mittlerweile Teil des LEC-Caster-Teams, auch Midlaner Joran "Special" Scheffer ist nicht mehr da. 

Die Botlane um ADC Patrik "Patrik" Jiru und Support Tore "Tore" Hoel Eilertsen ist zusammen geblieben, Toplaner Felix "Kryze" Hellström, der erst zum letzten Summer Split kam, ist ebenfalls noch da. Neu sind Daniel "Dan" Hockley im Jungle und Pawel "Czekolad" Szczepanik in der Mitte. Dan war zuvor Teil des Academy Teams von Fnatic und war auch schon Substitute für das Mainteam. Czekolad ist indes ein weiterer AGO Rogue Spieler, der den Sprung auf die große Bühne wagt.

Wie in jedem Jahr liest sich das Roster von Excel grundsolide, bleibt aber eine Wundertüte.

SK Gaming

Wo geht die Reise hin? SK hat fast das komplette Team ausgetauscht und wird damit zur wandelnden Ungewissheit der Liga. Jus "Crownshot" Marusic, der eigentlich zu den besten ADCs des Kontinents zählt, hat nach seinem Weggang keinen Slot mehr gefunden und ist jetzt Content-Creator für Gen.G.

Wie zuvor erwähnt spielt LIMIT mittlerweile bei Schalke, Dirk "ZaZee" Mallner wurde zu SK Gaming Prime in die Prime League geschoben. Kim "Trick" Gang-yun hat die Tastatur an den Nagel gehängt. Somit ist nur Janik "Jenax" Bartels übrig geblieben. Neuer Jungler ist Kristian "TynX" Østergaard Hansen, der aus der französischen Liga von LDLC kam. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Mitte übernimmt Ersin "Blue" Gören. Zuletzt war er Teil des Rosters von Fenerbahce, das im Summer Split der TCL 2020 nur auf dem 7. Platz landete. Abgerundet wird das Team von der Botlane bestehend aus Jean "Jezu" Massol, der von Misfits Premier zu SK gewechselt ist und dem ehemaligen TSM-Substitute Erik "Treatz" Wessen auf der Support-Position.

Das Roster wirkt vielversprechend, aber auch wie ein unbeschriebenes Blatt. SK pokert hoch, könnte aber dafür belohnt werden.

MAD Lions

Die jungen Wilden werden von Jahr zu Jahr älter, wollen aber weiterhin die Großen ärgern. Schmerzhaft sind die Abgänge von Zhiqiang "Shad0w" Zhao und Andrei "Orome" Popa, die großen Anteil an den Erfolgen des letzten Jahres hatten. 

Ein Königstransfer ist den MAD Lions trotzdem gelungen. Irfan Berk "Armut" Tükek kommt von Worlds-Teilnehmer SuperMassive Esports aus der Türkei und wir die Toplane in der LEC in den türkischen Spielstil einführen. Den Jungle übernimmt Javier "Elyoya" Prades. Der Spanier kommt von den Movistar Riders aus der SuperLiga Orange und hat den letzten Split mit dem Titel abgeschlossen.

Zusammen mit Veteran Marek "Humanoid" Brazda und der Spaß-Botlane Matyas "Carzyy" Orsag und Norman "Kaiser" Kaiser könnte MAD wieder einmal der Schreck der Großen sein. Die erste Aufgabe ist allerdings das "neue" G2 Esports.

Rogue

Im regulären Split ganz oben, in den Playoffs nur Dritter. Rogue hat sich auch durch die Worlds Teilnahme als eines der Top-Teams der LEC etabliert und würde diese Leistungen wohl nur zu gerne bestätigen. Allerdings müssen zwei hochkarätige Spieler ersetzt werden. Finn "Finn" Wiestal spielt mittlerweile in NA bei CLG und Vander ist bekannterweise bei den Misfits untergekommen. 

Mit Odoamne kam aber ein Ruhepol von Schalke, der die Lücke von Finn füllen können sollte. Adrian "Trymbi" Trybus ist der letzte AGO Rogue Akteur, der aus dem Ausverkauf-Roster noch übrig war. Seine Beförderung zum Mainteam bedeutet Druck, aber auch eine große Chance. 

Ob die Ninjas wieder oben mitspielen können, bleibt abzuwarten. Kacper "Inspired" Sloma, Emil "Larssen" Larsson und Steven "Hans sama" Liv bilden jedoch ein sehr stabiles Grundgerüst.

G2 Esports

Das Flaggschiff der europäischen League-Szene. Mit adidas hat sich G2 Esports erst kürzlich einen der lukrativsten Partner der Welt geangelt. Das Team hat durch den Weggang von Luka "Perkz" Perkovic zu Cloud9 eine weitere Chance bekommen, das Roster noch besser zu machen. Auch mit Perkz war G2 nun über Jahre das Maß aller Dinge und stand bei den letzten Worlds mal wieder im Halbfinale. 

Die einzige echte Option zu einem möglichen Upgrade ist und war Martin "Rekkles" Larsson. Selbst mehrfacher Titelträger in Europa, Worlds-Finalist 2018 und eine waschechte Fnatic-Legende. "Ich bin zu G2 gegangen, weil ich wieder gewinnen will", sagt er im offiziellen Spring Split Ankündigungsvideo der LEC. Damit bildet sich zusammen mit Martin "Wunder" Nordahl Hansen auf der Toplane, Marcin "Jankos" Jankowski im Jungle, "Babyfaker" Rasmus "Caps" Borregaard Winther in der Mitte und Mihael "Mikyx" Mehle auf der Support Position ein Roster, das auf dem Papier den gesamten Split dominieren müsste.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ob das Team die hohen Erwartungen der Fans und an sich selbst erfüllen wird, steht noch in den Sternen. Klar ist, dass Rekkles die Worlds gewinnen will. Den Anfang kann er im Spring Split machen.

Fnatic

Der Beginn einer neuen Ära. Rekkles ist nicht mehr bei Fnatic und wird fortan auch noch ärgster Rivale des ehemaligen Rekordmeisters sein. Während Gabriel "Bwipo" Rau und Zdravets "Hylissang" Iliev Galabov schon eine echte Achterbahnfahrt mit dem Team unternommen haben und im Worlds Finale 2018 standen, ist Jungler Oskar "Selfmade" Boderek noch relativ neu. Nach dem Abgang von Broxah galt er als die ultimative Ergänzung für das Team und erfüllte zumindest einige der Erwartungen.

Midlaner Tim "Nemesis" Lipovsek stand indes oft in der Kritik und konnte die von Caps hinterlassene Lücke nie so richtig füllen. Sein Weg führte in die Content Creation bei Gen.G, neuer Akteur ist Yasin "Nisqy" Dincer. Dieser kam von Cloud9 aus der NA LCS und wird sich in Europa erst spielerisch einfinden müssen. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Größer dürfte der Druck für Elias "Upset" Lipp sein. Von Origen über das Astralis-Rebranding zu Fnatic - ein Karrieresprung, den er vielleicht selbst nicht für möglich gehalten hätte. Jetzt muss er die Fußstapfen von Rekkles füllen. Auch er gilt auf der Position des ADCs als einer der Besten. 

Fnatic will die Siegesserie von G2 brechen. Am Ende der Playoffs könnte es angesichts der Roster wieder auf ein Finale zwischen den beiden Schwergewichten hinauslaufen.

Der Spring Split in der LEC startet heute Abend, den 22.01.2021 um 18 Uhr. Das Auftaktmatch bestreiten G2 Esports und MAD Lions.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image