vergrößernverkleinern
© Activision Blizzard / Overwatch League
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bereits am ersten Spieltag der neugegründeten eSports-Superliga, verfolgten über 400.000 Menschen die Übertragung der Duelle zwischen den Top-Teams.

Nach einem nervenaufreibenden Saisonauftakt, kann sich Entwickler Blizzard über weltweite Begeisterung freuen. Zudem scheint sich der 90-Millionen-Deal mit Twitch ausgezahlt zu haben. Neben der hauseigenen Overwatch-Webseite und dem MLG-Portal, sahen über 400.000 Zuschauer den ersten Spieltag auf Amazons Streamingplattform.

Konstante Zuschauerzahlen

Zeitweise betrug die Gesamtzuschauerzahl exakt 441.243 Menschen. Im Durchschnitt schauten durchgehend über 300.000 Personen den Top-Teams bei ihren Matches zu. Auch vor Ort waren 450 Fans hautnah dabei. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zum Vergleich: An jedem Spieltag der Overwatch-Liga finden sich 450 Menschen in der Blizzard Arena Los Angeles ein und am Ende winkt den Siegern ein Preisgeld von einer Million US-Dollar.

Anzeige

Im Gegensatz dazu steht beispielsweise das FIFA Interactive World Cup Finale von 2016, bei dem 700 eSports-Begeisterte vor Ort gewesen sind und der Sieger ein Preisgeld von "lediglich" 20.000 Euro erhielt.

So verlief der erste Spieltag

In der Overwatch-Liga treffen insgesamt zwölf Teams aufeinander. Diese sind, ähnlich der NBA oder NFL, Städten zugeordnet. Doch entgegen dem Vorbild der bekannten Sportligen, gibt es bei Blizzards Superliga keine Länderrestriktion.

© Activision Blizzard / Overwatch League
Nächste Artikel
previous article imagenext article image