vergrößernverkleinern
Die Shanghai-Dragons-Verantwortlichen lassen ihre Spieler bis zu zwölf Stunden sechsmal die Woche trainieren
Die Shanghai-Dragons-Verantwortlichen lassen ihre Spieler bis zu zwölf Stunden sechsmal die Woche trainieren © Blizzard eSports
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Seit dem ersten Spieltag in der Overwatch League bleibt der Erfolg bei den Shanghai Dragons aus. Nun wurde das Team von Fans für sein Training kritisiert.

Die Shanghai Dragons können einem schon leid tun: Bislang hat das Team aus der größten Stadt Chinas stammende Team kein einziges der Spiele in der Overwatch League gewinnen können.

Dabei sind zu Beginn der Saison bis zu 20 Millionen US-Dollar in die Hand genommen worden, damit das Team überhaupt starten darf.

Um dem Negativtrend entgegenzuwirken wurden neue Spieler verpflichtet, darunter auch der erste weibliche Overwatch-Athlet. Trotzdem blieb der Erfolg aus.

Anzeige

Nun wurde bekannt, wie lange die Mitglieder in der Woche trainieren und sofort hagelte es Kritik der Fans. 

Bis zu zwölf Stunden am Tag, sechsmal die Woche

In einem langen Tweet sprach Dragons-Manager Yang "Van" Van über die Trainingsgewohnheiten der Spieler.

Zunächst entschuldigte er sich für den erneut ausbleibenden Erfolg und die jüngst verloren gegangenen Spiele. Er verstehe die Enttäuschung der Fans und sprach im Anschluss über die Abläufe beim Training.

Gemäß seiner Aussage beginnt der Trainingstag für die Spieler der Shanghai Dragons morgens gegen halb 11 und endet nicht selten erst gegen 22:30 Uhr oder auch 23:00 Uhr. Das Ganze bis zu sechsmal die Woche! 

Einige Fans spekulieren allerdings, dass genau das der Grund ist, warum den Dragons bislang kein Sieg gelungen ist. Die Befürchtung: Zu viel Training mache den Trainingseffekt zunichte, den Spielern würde sogar Burnout drohen könnte. 

Bei anderen eSports-Titeln wie Counter-Strike, League of Legends oder FIFA 18 sind Trainings mit bis zu acht Stunden am Tag keine Seltenheit, der virtuelle Sport wird inzwischen als Vollzeit-Job ausgeführt.

-----

Lesen Sie auch:

Offiziell: "Geguri" ist erste Frau in der Overwatch League

Overwatch: Ligateam "Shanghai Dragons" in der Krise

Nächste Artikel
previous article imagenext article image