vergrößernverkleinern
Overwatch: dafran beendet seine Profi-Karriere bei Atlanta Reign
Bereits nach der ersten Stage verlässt einer der beliebtesten Stars die Liga © Atlanta Reign
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der OWL spielen die weltbesten Overwatch-Profis um insgesamt fünf Million US-Dollar. Bereits nach der ersten Stage verlässt einer der beliebtesten Stars die Liga.

Daniel "dafran" Francesca verlässt endgültig die Overwatch League und hängt seine Profi-Karriere diesmal wohl wirklich an den Nagel.

Der 25-jährige Däne kündigte auf seinen Social-Media-Kanälen seinen Austritt aus der Liga an: "Ich verlasse die OWL und gehe zurück zu meinem gemütlichen Streamer-Leben. Ich möchte mich bei Atlanta Reign für die Möglichkeit in der OWL zu spielen bedanken. Professionelles Spielen war immer mein größter Traum seit ich jung bin und ihr habt mir die Chance gegeben. Leider ist das nun nicht mehr der Fall. Ich möchte an diesem Punkt in meinem Leben ein Streamer sein und chillen."

Meistgelesene eSports-Artikel

Der Overwatch-Spieler ist auf der Plattform Twitch sehr beliebt und das zeigte sich auch in der Liga. Sein Trikot ist das bisher meistverkaufteste in der Saison. Mit Atlanta Reign spielte er sich auf Platz vier in Regular Season. In den Playoffs verlor das Team schließlich mit 1:3 gegen Philadelphia Fusion.

Anzeige

Für die OWL-Mannschaft ist der Abgang ein großer Verlust, doch die Organisation behält dafran immerhin als Streamer.

Bleibt es bei diesem Abschied?

© Blizzard

Bereits im November 2018 schrieb der OW-Star, dass er genug von dem Spiel hätte.

"Das Ende. Ich hasse das Spiel", so dafran damals auf Twitter. "Vertrag ist abgelaufen, Overwatch deinstalliert, McDonalds ich komme. Jetzt im Ernst danke für alles OW Community."

Der dänische Spieler arbeitete vor seine Gaming-Karriere nämlich in der bekannten Fastfood-Kette.

Kurz darauf entschuldigte sich dafran für den Tweet und berichtigte seine Aussage. Er erklärte, er werde weiterhin für Atlanta Reign antreten.

In der Vergangenheit kehrte er schon mal der kompetitiven OW-Szene den Rücken zu, nachdem er eine Sperre von Blizzard für sein Verhalten im Spiel bekommen hat. Der Streamer ist nämlich dafür bekannt sehr schnell frustriert zu sein.

Diesmal scheint seine Entscheidung dennoch final zu sein: "Ein Teil der OWL gewesen zu sein, war eine der besten Erfahrungen in meinem Leben und es ist etwas, was man wirklich bewundern und sich drum bemühen kann, wenn man versucht Profi in Overwatch zu werden. Es ist so gut gemacht und es ist viel besser als man erwartet, so war es für mich zumindest."

Vom Profi zurück zum Streamer 

Nach der ersten Ausgabe der OWL gab es schon einen anderen OW-Spieler, der seine Profi-Karriere für das Streamen aufgab. Seagull ist einer der bekanntesten OW-Streamer und verließ im August das Team Dallas Fuel, weil seine Work-Life-Balance es nach eigener Aussagen nicht zu ließ. Er ging zurück in seinem Leben als Vollzeitstreamer und kann es sich, genau wie dafran, durch die tausenden Follower und Viewer auch leisten. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image