vergrößernverkleinern
José Carlos Sánchez Guillén ist einer von drei eSports-Profis beim FC Bayern
José Carlos Sánchez Guillén ist einer von drei eSports-Profis beim FC Bayern © FC Bayern München / FC Bayern TV
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern hat mit PES 2020 den Einstieg in den eSports gewagt. Bei SPORT1 gibt FCB-Profi José Carlos Sánchez Guillén einen Blick hinter die Kulissen.

Es war DIE Sensation in der Szene! Der große FC Bayern München, Bundesliga-Rekordmeister und erster deutscher Triple-Sieger, wagt den Einstieg in den eSports.

Gleich drei Spieler, samt Coach, wurden für die Profiliga der Fußballsimulation Pro Evolution Soccer 2020 verpflichtet.

SPORT1 sprach exklusiv mit Bayern-Profi José Carlos Sánchez Guillén, der zusammen mit seinen Mitspielern im Zuge der eFootball Pro.League antritt.

Anzeige

SPORT1: Herr Sánchez Guillén, wie kam es dazu, dass Sie jetzt als eSportler beim FC Bayern München spielen?

José Carlos Guillén: Der erste Kontakt entstand vor ein paar Monaten und dann ging alles sehr schnell. Wir hatten sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen des Vereins und konnten uns schnell auf eine Zusammenarbeit einigen.

SPORT1: Haben Sie die Bayern schon früh verfolgt?

Guillén: Es gab in den vergangenen Jahren viele hochklassige Duelle in der Champions-League mit deutscher Beteiligung. Die Bundesliga gehört zu den attraktivsten Ligen der Welt und insbesondere der FC Bayern München steht für die Stärke der Liga und beweist dies Jahr für Jahr in den internationalen Wettbewerben.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

SPORT1: Wie fühlt es sich jetzt an, für den FC Bayern als eSportler aktiv zu sein?

Guillén: Unbeschreiblich. Ein absoluter Traum, der in Erfüllung geht. Wir haben gemeinsam das Trainingsgelände an der Säbener Straße besucht und durften die FC Bayern Erlebniswelt kennenlernen. Es waren überragende Eindrücke für uns. Unglaublich, welche Bedeutung und Historie dieser Verein hat. 

SPORT1: Wie sieht die Betreuung aus? Haben Sie viel Kontakt zu Bayern oder zur Agentur? (Die eSportler des FC Bayern werden von Kingesports betreut, Anm. d. Red.)

Guillén: Wir haben die bestmögliche Begleitung, die wir uns vorstellen können. Wir arbeiten täglich mit unserem Trainer und sind dabei im engen Austausch mit den Verantwortlichen des Vereins.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

SPORT1: Wie sehen Sie grundsätzlich das Thema eSports und FC Bayern? Sollte Bayern beispielsweise dem Beispiel des FC Schalke folgen und in weitere Spiele, wie zum Beispiel League of Legends, einsteigen?

Guillén: Mit dem FC Bayern München steigt einer der größten Fußballvereine der Welt in den eSports ein. Für den eSports ist dies natürlich eine riesige Chance. Die Strahlkraft des FC Bayern München färbt nun auch auf die Welt des eSports ab. Der Einstieg in KONAMIs eFootball.Pro League ist der logische Schritt, da dies eine Top-Liga ist und zudem hat der FC Bayern ja auch eine langfristige Partnerschaft mit Konami. Ob weitere Schritte folgen, kann ich nicht beurteilen.

SPORT1: Wie sieht ein typischer Trainingsalltag bei den eSportlern des FC Bayern aussieht.

Guillén: Unser Training ist in mehrere Blöcke aufgeteilt. Wir trainieren einerseits individuell, um unsere spielerische Klasse sowie unseren Fitnesszustand auf einem gewissen Level zu halten. Abends steht dann das gemeinsame Team-Training auf dem Programm, bei dem wir gegen andere Top-Teams in Trainingsspielen antreten. Zudem finden Analysesitzungen mit unserem Coach statt, um uns gezielt auf die nächsten Gegner vorzubereiten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image