vergrößernverkleinern
Alles anders, alles neu. Mit der RLCS X wird der Rocket League eSports neu erfunden.
Alles anders, alles neu. Mit der RLCS X wird der Rocket-League-eSports neu erfunden. © Psyonix
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Entwickler Psyonix hat endlich das neue Format für die Rocket League Championship Series vorgestellt: Die neue "RLCS X" soll alles anders und besser machen.

Der Rocket League eSports hatte in den vergangenen Wochen mit vielen Problemen zu kämpfen. Erst zogen sich Veloce Esports und dann auch noch Cloud9 sowie Mouz komplett aus dem Rocket League eSports-Geschäft zurück. Grund: Dadurch dass der Fokus auf den einzelnen Spielern lag und die Preisgelder auch direkt an die Einzelpersonen ausgezahlt wurden, fehlte für die eSports-Organisationen der Anreiz teilzunehmen. Sie bemängelten außerdem die fehlende Kontrolle und Monetarisierungsmöglichkeiten. Entwickler Psyonix reagiert jetzt mit einem kompletten Redesign der Rocket League Championship Series auf den Weggang der Teams.

Alles neu, alles anders

Das Liga Model und die halbjährliche Struktur wurden abgeschafft, jetzt gibt es ein offenes, eventbasiertes System über welches die Teilnehmer der jährlichen Rocket League Weltmeisterschaft bestimmt werden. Im Laufe der Saison sollen außerdem insgesamt satte 4,5 Millionen US-Dollar Preisgeld zur Verfügung gestellt werden. Damit hofft Psyonix frischen Wind in die Szene zu bringen und gleichzeitig die großen eSports-Organisationen zurückzugewinnen. 

Die Saison wird in drei Splits aufgeteilt: Herbst, Winter und Frühling. In jedem Split wird es drei regionale Events geben, zum Abschluss des Splits findet dann noch ein Major statt. Das bedeutet dass Europa und Nordamerika drei Major-Events pro Saison haben werden. Die regionalen Events werden jeweils 100,000 US-Dollar Preisgeld bereitstellen, beim Major winken sogar 250,000 US-Dollar. Der Preispool pro Jahr wurde also im Vergleich zum bisherigen System um glatt 3,5 Millionen US-Dollar vergrößert. 

Anzeige
Meistgelesene eSports-Artikel

Jeder Split wird ein etwas abgewandeltes Format haben: Im Herbst nehmen 32 Teams an jedem Regionalen Event teil, im Winter 24 Teams und im Frühling 20 Teams. Los geht es bereits am 1. August mit dem Herbst-Split. Aufgrund der anhaltenden Covid-19-Situation finden die Events vorerst ausschließlich online statt. Zum Abschluss der Saison findet dann die große Weltmeisterschaft statt, bei der es um satte 1 Millionen US-Dollar geht.

So sieht das Format für die RLCS X aus.
So sieht das Format für die RLCS X aus. © Psyonix

Die Weltmeisterschaft

Eine der wichtigsten Änderungen betrifft die Anzahl der Teams. In der vergangenen 9. Saison nahmen zwölf Teams teil, in Zukunft werden es vier mehr, also 16 sein. Sechs Teams aus Nordamerika, sechs Teams aus Europa sowie jeweils 2 aus Ozeanien und Südamerika komplettieren das Teilnehmerfeld. Wie genau sich die Teams aus Südamerika und Ozeanien qualifizieren können steht derzeit noch nicht fest

Die NA & EU Teams können in den Splits Punkte sammeln. Die regionalen Events bringen Qualifikationspunkte sowohl für die Majors als auch die WM-Qualifikation, wenn auch eine geringere Anzahl. Die meisten Punkte können bei den Majors verdient werden, wobei jeder Split seine eigenen Major-Quali-Punkte haben wird. Auch neu: Der Weg in Richtung Weltmeisterschaft beginnt mit einem offenen Qualifier für die regionalen Events, also haben alle die Chance mitzumischen.

RLCS: The Grid, ein wöchentliches Turnier

Das war aber immer noch nicht alles: Neun Wochen pro Split findet parallel ein wöchentliches Turnier unter dem Namen "The Grid" statt. Hier stehen 10,000 US-Dollar zur Vergabe. Hier können die Teams ein paar Quali-Punkte einheimsen, die Haushaltskasse aufbessern und sich eine bessere Ausgangsposition für das nächste Event erspielen. Bislang durften alle Spiele der RLCS nur von Entwickler Psyonix übertragen werden, "The Grid" soll eine Ausnahme sein. Die Spieler und Organisationen werden ermutigt den Stream anzuwerfen, wohl auch wegen der kaum zu bewältigenden Anzahl an Matches.

Es tut sich also einiges im Rocket-League-eSports. Ob das reicht, um die großen Organisationen zurückzugewinnen, wird sich zeigen. Das neue Format, das erhöhte Preisgeld und der  Weg zu mehr Struktur innerhalb des Jahres könnten den Ausschlag geben. Eine detaillierte Übersicht zur neuen RLCS X findet ihr auf der Rocketleague Homepage.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image