vergrößernverkleinern
eSPORTS1 überträgt die Rocket League Championship Series
eSPORTS1 überträgt die Rocket League Championship Series © Courtesy of Psyonix LLC
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das Auftaktwochenende des RLCSX Winter: NA Regional #3 hatte einige Überraschungen und klare Ergebnisse auf Lager. Ein Zwischenfazit und der Ausblick aufs Finale.

Bei den Regional Events im Winter Split der RLCS Season X wird im Double-Elimination Modus gespielt. In aller Kürze bedeutet das: Verliert ein Team zweimal, ist es raus. Für den weiteren Turnierverlauf bedeutet eine erste Niederlage den Gang ins sogenannte Losers' Bracket, wo am Ende trotz des vermeintlich schlechten Auftakts noch die Chance auf das Grand Final besteht.

G2 Esports zittert

Die Favoriten und in den letzten Wochen stärkeren Teams waren bereits in der Winners' Round 2 gesetzt. Aber nicht alle konnten diesen Vorteil zu ihren Gunsten nutzen. G2 Esports bekam es mit EUnited zu tun, die ihnen alles abverlangten, was die raketenbetriebenen Autos so hergaben. Ein sehr knapper 3:2-Erfolg beförderte G2 in die nächste Runde, für EUnited ging es runter. Im unteren Turnierbaum war dann Feierabend gegen Loco.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ebenfalls hinter den Erwartungen zurück blieben zunächst The Peeps. Das für großartige Offensive bekannte Roster scheiterte an den Soniqs und muss den langen Weg im Losers' Bracket gehen. Dort lieferten AYYJAYY und Kollegen aber gleich zwei passende Antworten. Ghost Gaming wurde mit 3:0 aus dem Turnier geworfen, wobei die erste Partie ein krachendes 9:2 war. Nefarious hielt besser dagegen, verlor am Ende aber auch mit 0:3. 

Anzeige

Favoriten überzeugen

Anders präsentierten sich Team Envy, NRG und Spacestation Gaming, die bereits im oberen Turnierbaum ihre Series jeweils mit 3:0 für sich entscheiden konnten und mit zum Teil deutlichen Ergebnissen klare Zeichen an die Konkurrenz sendeten. Sowohl NRG gegen XSET, als auch SSG gegen Volt bescherten jeweils ein 7:1 im Laufe der Begegnung. Auch defensiv machten die Topfavoriten einen guten Eindruck.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mit Hinblick auf den weiteren Verlauf muss aber auch mit Jamal Jabary, The Peeps und XSET gerechnet werden. Die Teams tauten im Losers' Bracket auf und lieferten gute Leistungen. Für das wackelige G2 Esports ist das Grand Final zum jetzigen Zeitpunkt eher eine Wunschvorstellung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image