vergrößernverkleinern
StarCraft 2: Team Finnland gewinnt NationWars ©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Team Finnland schlägt die Favoriten aus Südkorea mit 5-3. Deutschland scheitert im Viertelfinale an Frankreich.

Von Niklas Walkerling

Zum ersten Mal seit Beginn der NationWars-Turnierreihe gewinnt Finnland den renommierten Wettkampf der Nationen. Insgesamt nahmen 24 Länder am Nationen-Turnier teil und spielten um einen Preispool von 40.000 US-Dollar. Deutschland zog im Viertelfinale gegen Frankreich den Kürzeren.

Der Angstgegner für Südkoreaner

Joona "Serral" Sotala gewann im Finale vier von fünf Partien und war damit maßgeblich für den Sieg der Finnen verantwortlich. Der 21-jährige gilt als Experte, wenn es um das Besiegen von Koreanern geht. Dies zeigte er spätestens mit seinem Sieg bei der WCS 2018, bei der Serral drei Koreaner hinter sich ließ und zum Weltmeister gekrönt wurde.

Anzeige

Serral und seine Teamkameraden Wenlei "ZhuGeLiang" Dai and Iiro "TheMusZero" Kumpulainen beendet damit die Dominanz der Südkoreaner, die zuletzt zweimal NationWars gewinnen konnten. Zudem wurden die Koreaner in den vergangenen fünf Jahren stets Erster oder Zweiter. In Best-Of-7-Formaten spielte sich Südkorea mit Siegen über Kanada (4-3) und Frankreich (4-1) ins Finale. Auf der anderen Seite schlug Finnland die USA (4-1) und im Halbfinale Italien (4-1).

Im Best-Of-9-Finale führte Südkorea zwischenzeitlich mit 3-2, da ihr Starspieler Kim "Stats" Dae Yeob einen guten Tag erwischte. Anschließend kam die Wende, als Serral die folgenden drei Spiele für Team Finnland entschied und seiner Nation damit den Sieg brachte.

Deutschland zeigt Nerven

Auf deutscher Seite traten Gabriel "HeRoMaRinE" Segat, Tobias "ShoWTimE" Sieber und Julian "Lambo" Brosig zum Duell an. Als Ersatzmann hielt sich der Veteran Dario "TLO" Wünsch bereit. Deutschland erreichte über Siege gegen Mexico (4-0) und China (4-3) die K.O-Phase. Besonders ShoWTimE zeigte starke Leistungen und gewann vier von fünf Partien.

Im Viertelfinale zeigte das Team Nerven und wurde vom erst 17-jährigen Clément "Clem" Desplanches in die Schranken verwiesen. Nach zwei Siegen über ShoWTimE und einem über Lambo war es Alexis "MarineLorD" Eusebio, der für Frankreich alles klar machte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image