vergrößernverkleinern
Karlsruher SC
Karlsruher SC © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Keine schöne Szenen am Montagabend: Fans des unterlegenen Karlsruher SC beschimpfen das Gästeteam RB Leipzig mit Spruchbändern, Plakaten und Rufen unter der Gürtellinie.

Beim Sieg in Karlsruhe am Montagabend musste RB Leipzig um Trainer Ralf Rangnick wieder heftige Beleidigungen einstecken.

"Rangnick, du Lügenmaul" stand auf einem mehrere Meter langen Plakat. Auch Sprüche wie "Rangnick, spring aus dem Fenster" und Plakate ("RB verdient Prügel") waren fragwürdige Höhepunkte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Schon beim letzten Duell im Wildpark am 9. März (0:0) hatten wüste Spruchbänder auf den Tribünen für unrühmliche Schlagzeilen gesorgt. Aufgebrachte KSC-Fans belagerten erst das Mannschaftshotel der Gäste und später auch noch deren Bus. Vom damaligen KSC-Abwehrspieler Philipp Max forderten Fans, sein nach Schlusspfiff vom Leipziger Diego Demme eingetauschtes Trikot wieder zurückzubringen.

Anzeige

Rangnick hatte die Täter in der Folge als "Chaoten" und "Wahnsinnige" bezeichnet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image