vergrößernverkleinern
Karlsruher SC v VfB Stuttgart - Second Bundesliga
Karlsruher SC v VfB Stuttgart - Second Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Aue - Obwohl Torjäger Simon Terodde leer ausgeht, feiert der VfB Stuttgart einen klaren Sieg bei Erzgebirge Aue. Im Abschluss präsentieren sich die Schwaben eiskalt.

Der äußerst effiziente VfB Stuttgart hat seine Erfolgsserie fortgesetzt und zumindest vorübergehend die Tabellenführung der 2. Bundesliga übernommen.

Der Absteiger gewann bei Erzgebirge Aue 4:0 (2:0) und feierte damit den fünften Sieg in den letzten sechs Ligaspielen. 

Dennoch war VfB-Coach Hannes Wolf am SPORT1-Mikrofon nicht vollends zufrieden. "Vom Ergebnis her war es ein perfektes Auswärtsspiel, ansonsten nicht. Wir waren in der ersten Halbzeit nur zwei Mal vor dem Tor, haben viele Zweikämpfe verloren, aber haben uns in der zweiten Halbzeit gefangen."

Anzeige

Und weiter: "Aue hatte heute ein bisschen Pech. Wir haben nicht unverdient gewonnen, aber Aue hätte auch Tore schießen können."

Der #SuperSonntag auf SPORT1: Hattrick - Die 2. Bundesliga ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Am Montagabend (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) kann Eintracht Braunschweig (30 Punkte) mit einem Sieg bei Union Berlin die Schwaben (32) allerdings wieder überholen.

Mane schnürt Doppelpack

Timo Baumgartl (13.), Kapitän Christian Gentner (24.) und Carlos Mané (67./76.) sorgten vor 10.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion von Erzgebirge für den Erfolg. (Spielplan und Ergebnisse der Zweiten Liga)

"Es war kein herausragendes Spiel von uns, aber vom Ergebnis her perfekt. Die Situation beim 1:0 haben wir unter der Woche genau so trainiert", sagte Gentner SPORT1.

VfB-Topstürmer Simon Terodde meinte bei SPORT1: "Wir waren wahnsinnig effektiv, das 4:0 spiegelt aber nicht ganz den Spielverlauf wider, aber wir sind natürlich zufrieden. Der Blick auf die Tabelle ist momentan schön, aber wir können uns nichts davon kaufen."

Die Gastgeber bleiben dagegen weiter in der Krise. Das Team von Pawel Dotschew sammelte aus den letzten sechs Spielen lediglich einen Punkt und ist mit elf Zählern Vorletzter.

Die Gäste bestachen vor allem mit fast optimaler Chancenverwertung - und profitierten dabei von Fehlern der Auer. Im Anschluss an eine Ecke konnte Baumgartl aus wenigen Metern völlig frei ins Tor köpfen, beim zweiten Treffer aus spitzem Winkel sah Schlussmann Daniel Haas alles andere als gut aus. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Aue scheitert an der Latte

Allerdings hatte Aue durch Mario Kvesic auch gute Möglichkeiten für einen Treffer. Zunächst lenkte VfB-Torhüter Mitch Langerak einen Schuss von Kvesic noch an die Latte (16.), kurz vor der Pause schoss der Mittelfeldspieler freistehend aus knapp zehn Metern über das Tor (39.). Insgesamt kam der Aufsteiger auf 15:6 Torschüsse.

Nach der Pause begann Aue druckvoll und drängte die Gäste an den eigenen Strafraum, erneut Kvesic scheiterte mit einem direkten Freistoß an Langerak (53.).

Zuvor hatte Mané bei einem Alleingang zu lange gewartet und die große Möglichkeit zum 3:0 vergeben. (Tabelle der Zweiten Liga)

In der 67. Minute machte es der Portugiese dann besser. Nach einem schönen Pass von Simon Terodde umkurvte er Haas und schob ins leere Tor ein. Neun Minuten später traf er freistehend aus fünf Metern.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image