vergrößernverkleinern
Serhou Guirassy (l.) jagte beim 1. FC Köln zwei Jahre lang unter dem falschen Vornamen dem Ball nach
Serhou Guirassy (l.) jagte beim 1. FC Köln zwei Jahre lang unter dem falschen Vornamen dem Ball nach © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Serhou Guirassy klärt nach zwei Jahren beim 1. FC Köln auf, dass er bisher unter falschem Vornamen spielte. Der Franzose lief bisher überall als Sehrou auf.

Im Sommer 2016 wechselte der Stürmer Guirassy zum 1. FC Köln, seitdem machte der Franzose 21 Pflichtspiele für die Geißböcke und stieg mit ihnen in der vergangenen Saison aus der Bundesliga ab.

Wie sich jetzt herausstellte, steckte in all dieser Zeit in Berichten, Meldungen und in Guirassys Spielerprofil ein kleiner - und sehr kurioser - Fehler. Denn: Guirassy heißt mit Vornamen nicht wie bisher angenommen Sehrou, sondern Serhou!

Darüber klärte der 22-Jährige im Rahmen des Trainingslagers in Kitzbühel den Klub auf. Das berichten mehrere Kölner Medien.

Fakt ist, dass der Vorname in den vergangenen zwei Jahren überall konsequent falsch geschrieben wurde. Der FC hat den Namen inzwischen zumindest auf der vereinseigenen Homepage im Mannschaftskader angepasst.

Köln testet gegen Watford

Wie es zu der unglücklichen Verwechslung kam, und warum Guirassy nicht schon früher darüber aufklärte, ist nicht bekannt. 

Bei einem Blick in die sozialen Netzwerke hätte der Faux-Pas schon früher bemerkt werden können. Bei Twitter und Instagram steht nämlich jeweils der richtige Name: Serhou Guirassy.

Am Dienstag trifft der 1. FC Köln in einem Testspiel auf den FC Watford. SPORT1 überträgt die Partie ab 18.25 Uhr LIVE im TV.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image