vergrößernverkleinern
Der HSV hat offenbar große finanzielle Probleme
Der HSV hat offenbar große finanzielle Probleme © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Sportlich läuft es beim Hamburger SV wieder gut, finanziell sieht die Lage deutlich schlechter an. Der Präsident des Hamburger Fußballverbandes sorgt sich um die Lizenz.

Der Hamburger SV muss offenbar große finanzielle Probleme lösen.

Dirk Fischer, Präsident des Hamburger Fußballverbandes, sagte der Zeitung Die Welt: "Wir sollten aber alle nicht vergessen, dass auch wenn am Saisonende Platz eins oder zwei steht, der HSV erst mal durch das Lizenzierungsverfahren muss. Und finanziell ist die Lage dramatisch."

Am Saisonende laufen die Verträge mit Hauptsponsor Emirates und die Namensrechte am Volksparkstadion aus, 2019 muss außerdem eine Fananleihe über 17,5 Millionen Euro zurückgezahlt werden.

ANZEIGE: Jetzt das Trikot vom Hamburger SV kaufen - hier geht es zum Shop!

Bis zu 20 Millionen Euro Verlust

Wie das Hamburger Abendblatt berichtete, soll das Minus für das Geschäftsjahr 2017/18 zwischen fünf und sieben Millionen Euro liegen. Im Jahr darauf prognostiziert die Zeitung sogar bis zu 20 Millionen Euro Verlust. Der Verein wollte die Zahlen nicht kommentieren.

Sportlich läuft es beim HSV nach der Trennung von Trainer Christian Titz wieder. Unter dem neuen Coach Hannes Wolf feierten die Hamburger drei Zu-Null-Siege, nach dem 1:0 gegen den 1. FC Köln ist der HSV Tabellenführer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image