vergrößernverkleinern
Paderborn rückt Union auf die Pelle
Paderborn rückt Union auf die Pelle © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der SV Paderborn schießt den MSV Duisburg ab und rückt bis auf einen Zähler an den Relegationsplatz heran. Die Duisburger stecken in großer Abstiegsnot.

Der SV Paderborn hat mit großer Effektivität und einem starken Torhüter Leopold Zingerle seine Aufstiegsambitionen unterstrichen.

Das Team von Trainer Steffen Baumgart gewann gegen den abstiegsbedrohten MSV Duisburg 4:0 (2:0) und rückte als Vierter bis auf einen Punkt an Union Berlin auf dem Relegationsplatz heran. (SERVICE: Der Spielplan der 2. Bundesliga)

Philipp Klement (25.), Babacar Gueye (42.), Bernard Tekpetey (59.) und Sebastian Vasiliadis (79.) trafen für die Ostwestfalen, die zehn Zähler aus den vergangenen vier Spielen holten.

Anzeige

Duisburg bleibt auf dem vorletzten Tabellenplatz

Duisburg, das am Mittwoch Spitzenreiter 1. FC Köln ein 4:4 abgerungen hatte, bleibt nach der Niederlage auf dem vorletzten Tabellenplatz.(SERVICE: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Alle Highlights zu den Spielen der Zweiten Liga am Freitag um 22.30 Uhr in Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga

"Ich fand es nicht so souverän. Das Ergebnis klingt klar, aber es war nicht alles so, wie wir uns das vorgestellt haben", sagte Baumgart bei Sky. "Wir haben viele Torchancen gehabt und die nicht genutzt", sagte MSV-Torhüter Felix Wiedwald.

Zingerle rettet Paderborn mehrfach

Vor 11.111 Zuschauern in Paderborn war aber zunächst nicht viel von einem Leistungsunterschied zu sehen. In den abwechslungsreichen ersten 45 Minuten scheiterten die Gäste mehrfach an Zingerle. Insbesondere Stanislav Iljutcenko und Moritz Stoppelkamp hatten mehrere Chancen auf einen Treffer. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Meistgelesene Artikel

Klement aus der Distanz

Die Tore schoss allerdings der Favorit: Klement traf mit einem schönen Distanzschuss, Gueye reagierte nach einer Hereingabe schneller als die gesamte MSV-Abwehr und überwand Felix Wiedwald aus wenigen Metern.

Jetzt aktuelle Trikot von Paderborn und Duisburg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nach der Pause ließen die Gastgeber dann zwar zunächst durch Tekpetey eine Großchance aus, als dieser freistehend an Wiedwald scheiterte. Wenig später machte er es nach einem Konter besser und traf zum 3:0.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image