vergrößernverkleinern
Bakery Jatta will sich aktuell nur auf den Hamburger SV konzentrieren
Bakery Jatta will sich aktuell nur auf den Hamburger SV konzentrieren © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Trotz seiner Nominierung wird Bakery Jatta vorerst nicht für Gambia spielen. Der 21-Jährige will sich aktuell komplett auf den Hamburger SV konzentrieren.

Bakery Jatta wird vorerst nicht für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes Gambia spielen. 

"Bakery hat uns mitgeteilt, dass er sich auf den HSV und unsere gemeinsamen Ziele konzentrieren möchte", erklärte Sportvorstand Jonas Bold. Allerdings soll die Entscheidung Jattas nicht endgültig sein, sondern sich nur auf die anstehenden Länderspielen gegen Angola (13.11) und die DR Kongo (19.11) beziehen.

Die Highlights der Samstagsspiele am Sonntag ab 9 Uhr in Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Anzeige

Dennoch dürfte die Entscheidung des 21-Jährigen bei den Verantwortlichen des Zweitligisten gut ankommen, die befürchtet hatten, die strapaziösen Reisen nach Afrika würden sich negativ auf die Form des Flügelspielers auswirken. Außerdem bestünde die Gefahr, dass sich Jatta im Trikot der Nationalmannschaft verletzen könnte.

Jatta auch ein Thema für Deutschland?

Erst am vergangenen Dienstag hatte Gambias neuer Trainer Tom Saintfiet in der Bild erklärt, großer Fan von Jatta zu sein. "Er ist ein guter Fußballer, seine Geschwindigkeit interessiert mich. Ich habe ihn seit einiger Zeit verfolgt, sehr viele Spiele des HSV gesehen. Er hat richtig Qualität. Mit Jattas Qualität hätten wir die stärkste Offensive der gambischen Nationalmannschaft", schwärmte er.

Umso kurioser war daher auch die Einladung des Offensivspielers fürs Nationalteam. So soll Jatta vom Vorgehen des Verbands deutlich irritiert gewesen sein, welcher nicht ihn direkt, sondern lediglich mit dem HSV in Kontakt getreten sein soll.

Meistgelesene Artikel

Ob Jatta in Zukunft aber tatsächlich für die Afrikaner auflaufen wird, ist noch ungewiss. Ende 2020 soll sein Einbürgerungsverfahren in Deutschland beginnen, U21-Trainer Stefan Kuntz hatte bei SPORT1 bereits vor einiger Zeit erklärt, er würde "gerne versuchen, Bakery bei der Einbürgerung zu helfen", weil er ihn "von der U21 überzeugen möchte".

Wie das Hamburger Abendblatt jedoch jüngst berichtete, sieht Joti Chatzialexiou, sportlicher Leiter der Nationalmannschaften, keine Chance für den HSV-Profi. "Jatta ist aktuell nicht unser Thema. Es steht noch ein langer behördlicher Prozess an, den er wie jeder andere zu durchlaufen hat", sagte er laut der Zeitung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image