Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nachdem Hannover 96 gegen Sandhausen erneut kein Heimsieg gelang, war es das für Trainer Mirko Slomka. SPORT1 weiß von einem Treffen der Gesellschafter.

Trainer Mirko Slomka steht bei Hannover 96 vor dem Aus.

Auch nach zwölf Spieltagen steht für die Niedersachsen kein Heimsieg zu Buche, das 1:1 am Freitag gegen den SV Sandhausen war nach SPORT1-Informationen das letzte Spiel für den 52-Jährigen als 96-Coach.

Es wird eine Krisensitzung geben und da wird beschlossen, dass Slomka beurlaubt wird. 

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der 2. Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Slomka mit Hannover 96 in der Krise

Der Fußballlehrer war erst im Sommer nach Hannover zurückgekehrt, statt im Aufstiegsrennen steht die Mannschaft aber nahe an den Abstiegsrängen.

Nach elf Spieltagen belegten die Roten lediglich Platz 14. Das Ziel Wiederaufstieg ist in weite Ferne gerückt.

"Die Mannschaft hat die Arbeit komplett eingestellt", sagte Slomka bei Sky. "Der Druck ist berechtigt, die Enttäuschung der Fans auch. Ich halte das aus - ob andere das aushalten, kann ich nicht sagen."

Nach dem Spiel am Freitagabend ist es laut geworden in den Katakomben des Stadions, weiß SPORT1.

Meistgelesene Artikel

Gemeinsames Gespräch der Verantwortlichen

Der Klub kündigte noch am Freitagabend in einem Statement an, dass  sich die Verantwortlichen an diesem Wochenende zusammensetzen: "In einem gemeinsamen Gespräch werden sie die unbefriedigende sportliche Situation analysieren."

Die Bild bringt schon den Namen Markus Anfang ins Spiel, doch wie SPORT1 erfuhr, wird er nicht Nachfolger von Slomka. Anfang wurde Ende April beim 1. FC Köln entlassen, obwohl er mit den Geißböcken auf Platz 1 stand. Seitdem ist der 45-Jährige ohne Job.   

Nächste Artikel
previous article imagenext article image