vergrößernverkleinern
Darmstadt 98 (blau) kassierte gegen die SpVgg Greuther Fürth einen späten Ausgleichstreffer
Darmstadt 98 (blau) kassierte gegen die SpVgg Greuther Fürth einen späten Ausgleichstreffer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der 2. Bundesliga verpasst Darmstadt 98 durch ein Remis gegen die SpVgg Greuther Fürth den Sprung auf Platz vier. Der VfL Osnabrück punktet nach Rückstand.

Darmstadt 98 tritt im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga weiter auf der Stelle.

Der Tabellenfünfte kam im Verfolgerduell gegen die SpVgg Greuther Fürth trotz Führung nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und bleibt drei Punkte hinter dem Relegationsplatz.

Das 1:1 zum Schluss ist bitter, aber wir können mit dem Punkt leben. Auch wenn wir uns natürlich über drei Punkte mehr gefreut hätten", sagte Fabian Schnellhardt bei Sky.

Anzeige

Darmstadt geht per Konter in Führung

Im zweiten Spiel des Abends musste sich Jahn Regensburg beim abstiegsbedrohten Aufsteiger VfL Osnabrück nach einer 2:0-Führung mit einem 2:2 (2:0) begnügen (Service: Tabelle der 2. Bundesliga)

Sky Sport News HD: Die 2. Bundesliga ab 22.30 Uhr LIVE im TV und Stream

In Darmstadt erzielte Schnellhardt (56.) nach einem blitzsauberen Konter zunächst die Führung für die Lilien. Nach einer Ecke der Franken landete der Ball über Marcel Heller bei Mathias Honsak, der in der Mitte Schnellhardt bediente. Der 26-Jährige ließ Fürths Torwart Sascha Burchert aus dem Rückraum keine Chance. (Service: Das Restprogramm im Aufstiegskampf)

Jetzt die neuen Trikots kaufen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nur wenige Minuten später entschied Schiedsrichter Sven Waschitzki (Essen) auf Elfmeter für Darmstadt, nachdem Burchert den Südkoreaner Paik Sung-Ho gefoult haben soll. Felix Platte setzte den Schuss an den Pfosten (63.). Die Strafe folgte durch den kurz zuvor eingewechselten Marvin Stefaniak (87.), nachdem der Ball im Darmstädter Strafraum zuvor von mehreren Spielern nicht kontrolliert werden konnte und im Stile einer Billard-Kugel umherflog. 

Meistgelesene Artikel

In Osnabrück sah Regensburg nach den Toren von Sebastian Stolze (8.) und Max Besuschkow (37./Handelfmeter nach Videobeweis) bereits wie der sichere Sieger aus. Den Punkt für Osnabrück rettete Marcos Alvarez mit einem Doppelpack (67./70.).

"In der Kabine hat uns der Trainer mal zusammengefaltet, das war auch nötig", sagte Doppel-Torschütze Alvarez bei Sky. Der VfL habe den Abstiegskampf jetzt angenommen. "Ich denke, der Punkt ist ganz gut für die Moral", sagte er.

Für den VfL wächst trotz des Punktgewinns der Druck im Abstiegskampf, lediglich fünf Zähler trennen den Verein vom Relegationsplatz. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image