vergrößernverkleinern
Die Mannschaft des FC Erzgebirge Aue musste sich in Quarantäne begeben
Die Mannschaft des FC Erzgebirge Aue musste sich in Quarantäne begeben © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach zwei weiteren Coronafällen muss sich das Team von Erzgebirge Aue vorsorglich in Quarantäne begeben werde. Dem Spiel gegen den HSV droht nun die Absage.

Das Sonntagsspiel der 2. Bundesliga zwischen dem Hamburger SV und Erzgebirge Aue wurde nach zwei weiteren Coronafällen bei den Gästen abgesagt.

Aue gab am späten Samstagabend bekannt, dass die Mannschaft auf Anweisung des Gesundheitsamtes zurück ins Erzgebirge reisen und sich vorsorglich in Quarantäne begeben werde. Die DFL bestätigte am Sonntagmorgen die Absagen. Über die Neuansetzung werde im Laufe der kommenden Woche informiert. Es ist die erste Absage im deutschen Profifußball seit Saisonbeginn.

Aue-Präsident: "Zeit ist eine Zerreißprobe"

Helge Leonhardt, Präsident des FC Erzgebirge Aue, hatte am Samstagabend erklärt: "Es ist sehr bedauerlich. Die gegenwärtige Zeit ist eine Zerreißprobe für Gesellschaft, Wirtschaft und alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens. Wir müssen uns dem stellen und aus negativen Ereignissen gilt es gestärkt hervorzugehen."

Anzeige

Die Highlights der Sonntagsspiele ab 19 Uhr in Sky Sport News - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1 

Aue hatte bereits am Donnerstag einen positiven Test im erweiterten Umfeld gemeldet. Die Spieler mussten am Mittwoch und Donnerstag individuell trainieren.

-----
mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image