vergrößernverkleinern
Dennis Diekmeiers Treffer wird im Nachhinein als Eigentor gewertet
Dennis Diekmeiers Treffer wird im Nachhinein als Eigentor gewertet © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

St. Pauli verliert beim Debüt von Guido Burgstaller in Sandhausen nach einem Treffer von Dennis Diekmeier. Der offizielle Torschütze ist allerdings ein anderer.

Das wird die Freude bei Dennis Diekmeier ein wenig trüben:

Die DFL hat seinen vermeintlichen Siegtreffer für den SV Sandhausen gegen den St. Pauli als Eigentor von Verteidiger Daniel Buballa, der den Schuss noch abgefälscht hatte, gewertet. (Der Liveticker zum Nachlesen)

"Ich habe gedacht, es ist ein klares Tor für mich. Der Ball sollte ins lange Eck, und er fälscht ihn ab. Wir prüfen das nochmal nach! Wir stellen einen Antrag bei der DFL", scherzte Diekmeier nach dem Spiel bei Sky.

Anzeige

Mit dem knappen 1:0 (1:0)-Erfolg am 3. Spieltag der 2. Bundesliga springt der SVS in der Tabelle vorübergehend auf Platz zwei. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Die Highlights der Freitagsspiele ab 22.30 Uhr in Sky Sport News - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1 

Meistgelesene Artikel

St. Pauli lange drückend überlegen

Trotz teilweise drückender Überlegenheit - vor allem in der ersten Hälfte - konnte St. Pauli nichts Zählbares aus der Kurpfalz mitnehmen.

Bereits nach drei Minuten hatte Stürmer Daniel-Kofi Kyereh die Großchance zur Führung, nach zwanzig Minuten lautete die Torschuss-Bilanz bereits 8:0 für die Gäste aus Hamburg.

Erst nach einer guten halben Stunde agierte Sandhausen auf Augenhöhe und kam kurz vor dem Pausenpfiff mit etwas Glück zum Siegtreffer durch Diekmeier, beziehungsweise Buballa.

Auch der in der 62. Minute eingewechselte Guido Burgstaller, Neuzugang vom FC Schalke 04, konnte bei seinem Debüt die erste Saisonniederlage nicht mehr verhindern.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Remis zwischen Bochum und Osnabrück

Die zweite Partie des Abends zwischen dem VfL Bochum und dem VfL Osnabrück endete mit einem torlosen Remis. (Der Liveticker zum Nachlesen)

Beide Teams verpassten durch die Nullnummer den Sprung an die Spitze, bleiben aber ungeschlagen und haben nach drei Spielen fünf Punkte auf dem Konto.

Über weite Strecken sahen 4231 Zuschauer im Bochumer Stadion eine chancenarme Partie auf überschaubarem Niveau.

Nach Vorlage des ehemaligen Osnabrückers Simon Zoller hatte Bochums Mittelstürmer Silvère Ganvoula das 1:0 auf dem Fuß, doch traf aus drei Metern nur den Pfosten (20.). Insgesamt waren die Bochumer die aktivere Mannschaft, machten jedoch zu wenig aus ihrer Überlegenheit.

Osnabrücks Bashkim Ajdini sah nach 83 Minuten die Gelb-Rote Karte und verpasst damit die Partie gegen Darmstadt 98. (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

-----
mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image