vergrößernverkleinern
Frank Schmidt geht guten Mutes in das Spiel gegen Bochum
Frank Schmidt geht guten Mutes in das Spiel gegen Bochum © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Am Freitagabend beginnt der 13. Spieltag der 2. Bundesliga. Heidenheim und Bochum können oben angreifen. Hannover und Regensburg wollen raus aus dem Mittelfeld.

In der zweiten Bundesliga geht die englische Woche des zwölften Spieltags nahtlos in das Wochenende des 13. Spieltags über. Nachdem am Donnerstag Aue und Karlsruhe Spieltag zwölf komplettieren, geht es am Freitag direkt mit Hannover, Heidenheim und Bochum weiter.

Die Tabelle des Unterhauses ist fast schon traditionell eng beieinander. Zwischen Platz drei und Platz 14 liegen nur sechs Punkte. Dementsprechend treffen in den Duellen am Freitagabend direkte Konkurrenten aufeinander. (Tabelle der 2. Bundesliga)

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Heidenheim und Bochum können oben angreifen

Der VfL Bochum empfängt den 1. FC Heidenheim. Die Bochumer standen noch am vergangenen Wochenende auf dem Relegationsplatz. Doch die 2:0-Niederlage bei Hannover am Dienstag veränderte die Situation schlagartig. Durch einen Sieg würden die aktuell sechstplatzierten Heidenheimer den VfL überholen und vorübergehend auf Rang drei klettern. (2. Bundesliga: VfL Bochum - 1. FC Heidenheim am Fr. ab 18.30 Uhr im LIVETICKER)

"Wir wollen unbedingt drei Punkte holen. Um das letzte Ergebnis in Hannover wieder rechtzurücken, aber auch, um in der jetzigen Tabellenregion zu bleiben. Wir haben zuhause zuletzt zweimal sehr gut ausgesehen, das wollen wir bestätigen, sagte Bochums Sportdirektor Sebastian Schindzielorz auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. (Spielplan der 2. Bundesliga)

Auch interessant

"Das wird erneut eine Art Stresstest für uns. Da kommt mal wieder eine Menge Arbeit auf uns zu, aber wir dürfen uns nicht verstecken. Wir müssen uns wehren, brauchen Ballbesitzphasen und müssen unsere Konter blitzgescheit ausspielen", sagte Heidenheims Trainer Frank Schmidt.

Hannover endlich raus aus dem Mittelfeld?

Im zweiten Spiel des Freitagabends empfängt Jahn Regensburg Hannover 96. Beide Mannschaften sind punktgleich und könnten durch einen Sieg die oberen Tabellenregionen angreifen. Besonders für die mit hohen Ambitionen in die Saison gestarteten Hannoveraner ist es deshalb ein wichtiges Spiel. (2. Bundesliga: Jahn Regensburg - Hannover 96 am Fr. ab 18.30 Uhr im LIVETICKER)

Hannover-Coach Kenan Kocak sieht einfache Gründe für die ausbaufähigen Ergebnisse: "Die Jungs wissen, dass sie sich bei einem besseren Verwerten der Torchancen in ganz anderen Regionen wiederfinden würden. Das sollten wir nicht nur auf die Stürmer beschränken, das gilt für uns als Mannschaft."

"Wir wissen, dass es eine schwierige Aufgabe wird in Regensburg, die das seit Jahren sehr gut machen. Aber wir haben richtig Lust auf die Partie."

So können Sie die 2. Bundesliga live verfolgen: 

TV: Sky
Stream: Sky Go
Liveticker: SPORT1.de und SPORT1 App

Nächste Artikel
previous article imagenext article image