Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach sechs Spielen ohne Niederlage hat der FC St. Pauli mal wieder eine Niederlage kassiert. Die Hanseaten halfen bei der Pleite gegen Paderborn allerdings mit.

Der SC Paderborn hat den Erfolgslauf des FC St. Pauli beendet. Der Bundesliga-Absteiger von Trainer Steffen Baumgart gewann das Montagsspiel des 25. Spieltags in Hamburg mit 2:0 (1:0) und kann ohne Abstiegssorgen in die heiße Saisonphase gehen. 

Chris Führich (7.) und Kapitän Sebastian Schonlau (69.) schossen die Ostwestfalen (34 Punkte) zu ihrem neunten Saisonsieg nach zuletzt drei Partien ohne Dreier. Bei noch acht ausstehenden Spielen trennen Paderborn zwölf Zähler von einem direkten Abstiegsplatz. (Tabelle der 2. Bundesliga)

"Paderborn hat es gut gemacht und uns in der ersten Halbzeit vor einigen Problemen gestellt", sagte St. Paulis Trainer Timo Schultz bei Sky. Nach dem Seitenwechsel habe es seine Mannschaft zwar besser gemacht, "aber heute wollte der Ball einfach nicht rein".

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Schultz weiter: "Paderborn ist brutal bem Einlaufen nach Ballgewinn. Da muss man auch mal sagen, dass es Paderborn sehr gut gemacht hat." 

St. Paulis Keeper patzt

Die beste Rückrundenmannschaft aus St. Pauli, die erstmals seit Ende Januar wieder eine Niederlage erlitt, hat mit 32 Punkten ebenfalls eine komfortable Ausgangsposition. 

Meistgelesene Artikel

Paderborn machte am Millerntor von Anfang an Druck, Führich stand nach einem starken Steilpass frei vor dem Tor und spitzelte den Ball an Pauli-Keeper Dejan Stojanovic vorbei. Paderborn blieb anschließend das aktivere Team, Dennis Srbeny (21.) hätte erhöhen können.  (Das Spiel zum Nachlesen im Liveticker)

Pauli tat sich schwer, mehr als eine Chance von Guido Burgstaller (43.) sprang zunächst nicht heraus.

Nach der Pause versuchte es Omar Marmoush (48.) aus der Distanz, doch SCP-Keeper Leopold Zingerle reagierte glänzend. Schonlaus Kopfballtreffer, bei dem St. Paulis Keeper Dejan Stojanovic keine gute Figur machte, sorgte anschließend für weitere Ruhe bei den Gästen.

"Das gehört zum Fußball dazu. Ich mache ihm keinen großen Vorwurf", sagte Schultz zu seine Keeper. (Spielplan/Ergebnisse der 2. Bundesliga)

---------------------------------------

mit Sportinformationsdienst (SID)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image