vergrößernverkleinern
Thomas Strunz war regelmäßig als SPORT1-Experte im CHECK24 Doppelpass zu Gast
Thomas Strunz war regelmäßig als SPORT1-Experte im CHECK24 Doppelpass zu Gast © SPORT1
teilenE-MailKommentare

Der CHECK24 Doppelpass findet in Zukunft ohne SPORT1-Experte Thomas Strunz statt. Der Europameister von 1996 entscheidet sich vor seinem 50. Geburtstag zu diesem Schritt.

Thomas Strunz beendet nach der Weltmeisterschaft seine Tätigkeit als SPORT1-Experte beim CHECK24 Doppelpass (jeden Sonntag ab 11 Uhr LIVE auf SPORT1).

Vor seinem 50. Geburtstag am Mittwoch hat sich der Europameister von 1996 zu diesem Schritt entschlossen.

Dirc Seemann, Chefredakteur und Director Content von SPORT1: "Thomas hat uns von seinem Entschluss, im Sommer nach der WM aufzuhören, informiert. Wir bleiben ihm natürlich verbunden und bedanken uns für die sehr gute Zusammenarbeit in mehr als zehn Jahren. In dieser Zeit hat er sich als Experte nicht nur beim Doppelpass, sondern auch in anderen Formate wie der ,Spieltaganalyse‘ einen exzellenten Ruf erworben. Für die neue Saison sind wir bereits in guten Gesprächen mit möglichen neuen Experten."

"Ich bin SPORT1 für die ganzen Jahre sehr dankbar, aber jetzt ist es für mich an der Zeit, neue Wege zu gehen", sagte Strunz zu SPORT1.

Strunz war seit 2011 regelmäßig in der sonntäglichen Experten-Runde zu Gast und wechselte sich in dieser Saison bei der Doppelpass-Kolumne mit Armin Veh (mittlerweile Sportdirektor beim 1. FC Köln), Reinhold Beckmann und Marcel Reif ab.

Strunz spielte in der Bundesliga für den FC Bayern München und den VfB Stuttgart. Für die deutsche Nationalmannschaft bestritt er 41 Länderspiele und wurde 1996 Europameister. Im gleichen Jahr gewann er mit dem FC Bayern den UEFA-Cup. Bei den Bayern erlangte er auch durch die legendäre Wutrede Giovanni Trapattonis ("Was erlaube Struuuunz?") Bekanntheit.

Beruflich ist er als Spielerberater aktiv. Neben seiner Tätigkeit als Experte im Doppelpass analysierte Strunz in der Vergangenheit auch Bundesliga-Spieltage in der Telekom Spieltagsanalyse auf SPORT1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image