Trotz Traumtor: Dortmunds U19 verpasst das Wunder gegen Hertha
teilenE-MailKommentare

Die A-Junioren von Hertha BSC profitieren von ihrem klaren Hinspiel-Erfolg gegen Borussia Dortmund und ziehen ins Finale gegen Schalke ein.

Im Endspiel um die deutsche Fußball-Meisterschaft der A-Junioren trifft Hertha BSC am 27. Mai in Oberhausen auf Schalke 04.

Der Nachwuchs der Berliner um Toptorjäger Muhammed Kiprit (23 Saisontore) unterlag im Halbfinal-Rückspiel zwar 1:3 (0:1) bei Titelverteidiger Borussia Dortmund, hatte das Hinspiel aber überraschend deutlich mit 4:0 für sich entschieden.

Enrique Pena-Zauner (21.), Emre Aydinel (72.) und David Kopacz (83.) erzielten die Tore für den BVB vor 715 Zuschauern. Kiprit (87.) sorgte mit dem 1:3 für die Entscheidung.

Einen Tag zuvor hatte der viermalige A-Junioren-Meister Schalke 04 durch ein 4:2 gegen 1899 Hoffenheim den Finaleinzug perfekt gemacht.

Watzke äußert sich zur Trainerfrage

Am Rande des Halbfinals äußerte sich BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zur Trainerfrage bei den Dortmunder Profis. "Wir wissen, wen wir wollen und wissen auch, wen wir bekommen. Und das nicht erst seit gestern", stellte Watzke bei SPORT1 klar, dass der neue Trainer fest steht.

Als heißester Kandidat gilt Lucien Favre. "Davon habe ich auch gelesen", erklärte Watzke. Ein klares Bekenntnis zum Schweizer ließ er sich aber nicht entlocken. "Wenn wir der Meinung sind, dass es die Öffentlichkeit auch wissen soll, dann werden wir das tun. Aber soweit sind wir noch nicht", so Watzke.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image