Zu schnell, zu trickreich: Die Pulisic-Show gegen Klopp
teilenE-MailKommentare

Christian Pulisic ist beim Testspiel des BVB gegen den FC Liverpool der Mann des Tages: Erst trifft er doppelt, dann macht er ein Kind glücklich.

Auf der US-Tour von Borussia Dortmund ist Dribbelkünstler Christian Pulisic derzeit in aller Munde: Beim International Champions Cup holte er gegen Manchester City (1:0) den entscheidenden Elfmeter raus, am Sonntag gegen den FC Liverpool (3:1) traf er gar doppelt und bereitete das dritte Tor in beeindruckender Manier vor.

Seine vielleicht stärkste Aktion zeigte er aber erst nach dem Spiel.

Bei jedem Testspiel richten sich die Augen der einheimischen Fans auf ihr in Amerika geborenes Idol. Jeder will ein Autogramm oder ein Foto - so auch der kleine Patrik aus Charlotte/North Carolina, der beim Spiel des BVB gegen die Reds in seiner Heimatstadt vor Ort war.

Der International Champions Cup mit Borussia Dortmund und dem FC Bayern LIVE im TV auf SPORT1

Nach dem BVB-Sieg gegen Liverpool rannte Patrik - gekleidet im passenden Pulisic-Trikot - mit Smartphone in der Hand aufs Feld, um ein Selfie mit seinem Vorbild zu ergattern.

Pulisic rettet Kind vor aggressiver Security

Weit kam der Jugend-Kicker vom Charlotte Metro FC allerdings nicht: Auf seinem Weg zu Pulisic wurde Patrik grob von der Security aufgehalten. Einer der Sicherheitsbeauftragten ging besonders ruppig vor, zog den Jungen an seinem neuen Dortmund-Trikot und riss es ihm fast vom Leib.

Pulisic erkannte die Szene und reagierte sofort: Er eilte hinüber zu seinem kleinen Fan und griff gegen den Security-Angestellten ein. Auch BVB-Trainer Lucien Favre reagierte erzürnt und rief den aggressiven Sicherheitsmann dazu auf, sanfter mit dem Kind umzugehen.

Nach einer hitzigen Auseinandersetzung setzte sich der 19-jährige Star durch. Pulisic nahm den jungen Patrik schließlich zur Seite und erfüllte ihm seinen großen Traum: Ein Selfie mit dem besten Fußballer Amerikas. Neben dem Bild gab es für den Fan auch noch ein Autogramm.

Kurios: Pulisic nicht "Man of the Match"

Trotz dieser starken Aktion nach der Partie und seines Glanz-Auftrittes mit Doppelpack und Vorarbeit wurde Pulisic allerdings nicht zum Spieler des Spiels ernannt.

Das wurde an seiner Stelle Liverpool-Torschütze Virgil van Dijk. Der Grund: Sponsor der Auszeichnung des "Man of the Match"-Preises beim ICC ist die Biermarke Heineken. Und diese wollte lieber nicht mit Pulisic werben. 

Denn aufgrund seiner erst 19 Jahre ist der Dribbler in Amerika noch nicht berechtigt, Alkohol zu konsumieren. Im Gegensatz zu den Gesetzen in Deutschland ist das in den USA erst ab 21 Jahren erlaubt.

---

Lesen Sie auch:

- Hoeneß vs. Özil: "Alibi-Kicker, der den größten Dreck spielt"

- Nach nächstem Karius-Patzer: Casillas wird deutlich

Nächste Artikel
previous article imagenext article image