Luka Modric mit Ballon d’Or geehrt
teilenE-MailKommentare

München - In Paris wird am Abend der beste Fußballer mit dem prestigeträchtigen Ballon d'Or geehrt. Der Kroate Luka Modric gewinnt und beendet eine Ära.

Das persönliche Triple von Luka Modric ist perfekt: Durch seinen erstmaligen Sieg bei der prestigeträchtigen "Ballon d'Or"-Wahl der französischen Fachzeitung France Football holte der kroatische Vizeweltmeister von Champions-League-Gewinner Real Madrid nach seinen Ehrungen als "Europas Fußballer des Jahres" und "Weltfußballer des Jahres" auch die dritte und letzte große individuelle Auszeichnung in 2018.

Der 33-Jährige setzte sich bei der Wahl durch Fachjournalisten aus aller Welt vor Europameister Cristiano Ronaldo (Portugal/Juventus Turin) sowie den französischen Weltmeistern Antoine Griezmann (Atletico Madrid) und Kylian Mbappe (Paris St. Germain) durch. Argentiniens Superstar Lionel Messi (FC Barcelona), wie Ronaldo fünfmaliger Weltfußballer, kam auf den fünften Rang.

Die Top 10 im Überblick:

1. Luka Modric (753 Punkte)

2. Cristiano Ronaldo (476 Punkte)

3. Antoine Griezmann (414 Punkte)

4. Kylian Mbappe (347 Punkte)

5. Lionel Messi (280 Punkte)

6. Mohamed Salah (188 Punkte)

7. Raphael Varane (121 Punkte)

8. Eden Hazard (119 Punkte)

9. Kevin de Bruyne (29 Punkte)

10. Harry Kane (25 Punkte)

Der LIVETICKER zur Gala zum Nachlesen.

+++ Maroszan schafft Top 3 +++

Bei der Premiere des Ballon d'Or der Frauen erreichte die deutsche Nationalmannschafts-Kapitänin Dzsenifer Marozsan von Olympique Lyon mit Rang drei ein starkes Ergebnis. Mehr Stimmen sammelten nur ihre siegreiche Klubkollegin Ada Hegerberg und die dänische Europa-Fußballerin Pernille Harder vom deutschen Double-Gewinner VfL Wolfsburg.

+++ Ein bisschen Bundesliga +++

Bei der Hauptwahl zum Ballon d'Or glänzte die Bundesliga durch Abwesenheit. Zumindest in der U21-Kategorie belegte US-Jungstar Christian Pulisic von Spitzenreiter Borussia Dortmund beim Erfolg von Mbappe den starken zweiten Platz.

+++ Modric schafft Hattrick +++

Das persönliche Triple von Luka Modric ist damit perfekt: Durch seinen erstmaligen Sieg bei der Ballon d'Or-Wahl holte der kroatische Vizeweltmeister von Real Madrid nach seinen Ehrungen als "Europas Fußballer des Jahres" und "Weltfußballer des Jahres" auch die dritte und letzte große individuelle Auszeichnung in 2018.

+++ Ronaldos unglaubliche Statistik +++

Seit sage und schreibe acht Jahren landete der Portugiese bei der Wahl entweder auf Platz 1 oder 2.

+++ Ronaldo wird Zweiter +++

Davon, dass den Juve-Star diese Platzierung wurmen wird, ist auszugehen. Trotzdem würden wohl 99 Prozent aller Fußballer gerne mit ihm tauschen.

+++ Platz 3 an Griezmann +++

Der Atletico-Star hat es immerhin aufs Treppchen geschafft.

+++ Platz 4 an Mbappe +++

Nach der Verkündung des Siegers fehlen noch die Plätze 2 bis 4. Mbappe, der den Preis für den besten Nachwuchsmann abgeräumt hat, landet bei der Hauptwahl auf dem 4. Platz.

+++ Offiziell: Modric gewinnt +++

Wie bereits erwartet: Luka Modric gewinnt den Ballon d'Or!

Damit folgt der kroatische Vize-Weltmeister seinem ehemaligen Real-Kollegen Cristiano Ronaldo, der die vergangenen beiden Titel abgeräumt hatte.

+++ Deschamps geehrt +++

So viel Zeit muss sein: Natürlich wird auch der französische Weltmeister-Trainer Didier Deschamps geehrt. Davor wird mit dem Song "Allez les Bleus" noch einmal das WM-Team der Equipe Tricolore abgefeiert.

+++ Auch bei den Frauen wurde gewählt +++

Ada Hegerberg ist die glückliche Siegerin. Die Norwegerin spielt bei Champions-Lieger-Sieger Olympique Lyon.

+++ Messi nur Fünfter +++

Für Lionel Messi hat es tatsächlich nur zum 5. Platz gereicht. Eigentlich unverständlich, wenn man sich seine Bilanz im ablaufenden Fußballjahr anschaut.

+++ Platz 6 für Salah +++

Der Liverpool-Stürmer hat die Top 5 ganz knapp verpasst.

+++ Jubel brandet auf +++

Kein Wunder: Der siebte Rang geht mit Raphael Varane an einen Franzosen.  

+++ Platz acht... +++

...geht ebenfalls an einen Belgier – an Chelseas Eden Hazard. 

+++ Neunter ist De Bruyne +++

Auch der Belgier von Manchester City hat es in die Top 10 geschafft.

+++ Kane landet auf Platz 10 +++

Es geht tröpfchenweise bei der Bekanntgabe für die Rangliste des Ballon d'Or. Auf Platz zehn findet sich Harry Kane, der Tottenham-Knipser, ein.

+++ Mbappe gewinnt Auszeichnung +++

Kylian Mbappe hat gewonnen. Allerdings nicht den Ballon d'Or, sondern den Preis für den besten Nachwuchsspieler, die sogenannte Raymond-Kopa-Trophäe. Diese wird zum ersten Mal überhaupt vergeben.

+++ Veranstaltung läuft +++

Auf dem roten Teppich sind nun alle Stars eingetrudelt, die Show auf der Bühne startet. Allzu lange dürfte es nicht dauern, bis die Veranstalter das offizielle Ergebnis bekannt geben.

+++ Mbappe gut gelaunt +++

Auch wenn er wohl nicht auf dem Treppchen gelandet ist, hat Kylian Mbappe richtig gute Laune.

+++ Ist er der Sieger? +++

Luka Modric darf schon einige Sätze ins Mikro sprechen. Ob er tatsächlich der Gewinner des Ballon d'Or ist, wurde aber noch nicht offiziell bekannt gegeben.

+++ Foto von Endklassement geleakt? +++

Auf Twitter kursiert inzwischen auch ein Foto des angeblichen Endergebnisses, das aus dem kommenden France Football-Heft stammen soll. Demnach hat Modric vor Ronaldo und Griezmann gewonnen.

+++ Neymar nur auf Rang 12 +++

Auch der Brasilianer Neymar ist nicht in den Top Ten vertreten. Der PSG-Star belegt Platz 12. Dahinter landen Luis Suarez und Thibaut Courtois.

11.: N'Golo Kante (FRA / Chelsea)
12.: Neymar (BRA / PSG)
13.: Luis Suarez (URU / FC Barcelona)
14.: Thibaut Courtois (BEL / Real Madrid)

+++ Um 20.45 Uhr geht's los +++

Bühne frei für den Ballon d'Or 2018. Am Montag ab 21 Uhr (ab 20.45 Uhr im LIVETICKER) wird der beste Spieler des Fußballjahres traditionell vom französischen Fachmagazin  France Football mit dem Goldenen Ball – ausgezeichnet. Wer wird also Nachfolger von Cristiano Ronaldo, der 2017 seinen fünften Ballon d'Or abgeräumt hatte? 

+++ Vier Real-Stars verpassen Top 10 +++

Veranstalter France Football hat bereits die Plätze 30 bis 15 bekanntgegeben. Mit Isco, Marcelo, Karim Benzema und Gareth Bale sind vier Real-Stars schon platziert und spielen in den vorderen Rängen demnach keine Rolle mehr: 

15.: Paul Pogba (FRA / Manchester United)
16.: Sergio Agüero (ARG / Manchester City)
17.: Gareth Bale (WAL / Real Madrid)
17.: Karim Benzema (FRA / Real Madrid)
19.: Roberto Firmino (BRA / Liverpool)
19.: Ivan Rakitic (CRO / FC Barcelona)
19.: Sergio Ramos (ESP / Real Madrid)
22.: Edinson Cavani (URU / PSG)
22.: Sadio Mane (SEN / Liverpool)
22.: Marcelo (BRA / Real Madrid)
25.: Alisson Becker (BRA / Liverpool)
25.: Mario Mandzukic (CRO / Juventus Turin)
25.: Jan Oblak (SLO / Atlético Madrid)
28.: Diego Godin (URU / Atlético Madrid)
29.: Isco (ESP / Real Madrid)
29.: Hugo Lloris (FRA / Tottenham)

+++ Macht Modric das Rennen? +++

Die Anzeichen verdichten sich, dass Ronaldo dieses Mal nicht die begehrte Auszeichnung gewinnt - sondern Luka Modric. Nach SPORT1-Informationen ist der kroatische Vize-Weltmeister von Real Madrid der große Favorit auf den Ballon d'Or. Hinter Modric dürfte Ronaldo Platz 2 und Antoine Griezmann Rang 3 belegen.

+++ Neues Zeitalter steht bevor +++

Die Wahl von Modric könnte dafür sorgen, dass – wie auch schon bei der Weltfußballer-Wahl – erstmals seit 2007 weder Cristiano Ronaldo noch Lionel Messi die Trophäe erhalten.

+++ So läuft die Wahl +++

Im Gegensatz zur FIFA-Wahl, bei der auch Spieler und Trainer ihre Stimmen abgeben, stimmen beim Ballon d'Or ausschließlich Journalisten – diesmal 173 an der Zahl – ab.

+++ Zwei Auszeichnungen +++

Es ist in den letzten Jahren schon etwas kompliziert geworden mit den Auszeichnungen im Welt-Fußball. Kaum wurde Modric im September zum FIFA-Weltfußballer 2018 gekürt, gab das französische Fach-Magazin France Football nur wenige Wochen später die Liste der Kandidaten für den Ballon d'Or bekannt.

Auf der 30 Spieler umfassenden Liste finden sich aber auch die Namen der beiden Superstars. Deutsche Spieler sucht man auf der Liste übrigens genauso vergeblich wie Profis aus deutschen Klubs.

+++ Neuerungen bei der Wahl +++

Zum ersten Mal werden im Rahmen dieser Wahl auch die beste Fußballerin und der beste Nachwuchsspieler geehrt.

So können Sie den Ballon d'Or sehen:

Liveticker: SPORT1

Livestream: lequipe.fr

Nächste Artikel
previous article imagenext article image