vergrößernverkleinern
Diego Maradona (l.) trainiert derzeit einen mexikanischen Klub
Diego Maradonna und Lionel Messi sind die wahrscheinlich größten argentinischen Spieler aller Zeiten © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Fußball-Legende Pele bezieht im Vergleich zwischen Diego Maradona und Lionel Messi Stellung. Der Brasilianer rüffelt zudem seinen Landsmann Neymar.

Es sind die Fragen, die die Fußballwelt regelmäßig spalten: Wer ist der beste Spieler aller Zeiten? Waren früher die Spieler nicht generell wesentlich besser? Lassen sich die unterschiedlichen Generationen überhaupt miteinander vergleichen?

Die brasilianische Legende Pele bezog nun zumindest im Vergleich zwischen Lionel Messi und Diego Maradona klar Stellung. 

"Für mich gehört Maradona zu den Besten. Wenn sie mich fragen, ob er besser als Messi war, dann sage ich: 'Ja, viel besser'", erklärte der 78-Jährige im Interview mit Folha de S.Paulo.

Messi überragt auf Klub-Ebene - Maradonna hat den WM-Titel

Klar ist eines: An Messis Erfolge mit dem FC Barcelona kommt Maradona auf Klub-Ebene nicht ansatzweise heran. Der 31-Jährige gewann viermal die Champions League, Maradona lediglich einmal den UEFA Cup. 

Aber: Maradona hat dafür etwas, das Messi nicht hat - einen Weltmeisterschafts-Titel mit Argentinien. Mit diesem machte sich Maradona 1986 in seiner Heimat unsterblich und spielte sich in die Herzen der Fußballfans rund um den Globus.

Pele: "Maradonna hat nur eine Fähigkeit"

Seine Meinung begründet Pele damit, dass Messi nicht köpfen und nur mit einem Fuß schießen könne. Auch Vergleiche zwischen Messi und ihm selbst bittet der Brasilianer zu unterlassen.

"Wie kann man einen Vergleich anstellen zwischen jemandem, der den Ball gut köpft, mit links und mit rechts abschließen kann und jemandem, der nur mit einem Bein schießen kann, nur diese eine Fähigkeit hat und den Ball nicht gut köpfen kann?", fragte Pele.

Pele rüffelt Neymar

Auch für seinen Landsmann Neymar hatte Pele wenig warme Worte übrig. Dabei spielte er insbesondere auf dessen theatralischen Aktionen und extravaganten Frisuren an.

"Irgendwann wurde es schwierig, Neymar für all diese Dinge, die er neben dem Fußballspielen tut, zu verteidigen", so Pele.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image