Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Zum Auftakt der Europameisterschaft in Irland legt die deutsche U17-Nationalmannschaft einen Fehlstart aufs Parkett. Gegen Italien setzt es eine späte Pleite.

Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat bei der Europameisterschaft in Irland einen Fehlstart hingelegt.

Das Team von Bundestrainer Michael Feichtenbeiner, der den Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit Turnierende nach vier Jahren verlassen wird, unterlag Vize-Europameister Italien mit 1:3 (1:1).

TSG-Youngster erfolgreich

Hoffenheims Maximilian Beier (15.) brachte die DFB-Auswahl im Tallaght Stadium in Dublin in Führung.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Nicholas Bonfanti (27.), Sebastiano Esposito (81.) und Samuel Giovane (90.+4) drehten die Partie zugunsten der Azzurri.

"Die Niederlage ärgert uns sehr, denn heute war mehr drin für uns", sagte Feichtenbeiner, "leider haben wir es verpasst, nachzulegen, und ließen im Anschluss die letzte Durchschlagskraft vermissen." 

Dienstag gegen Spanien unter Druck

Am Dienstag steht das DFB-Team in Waterford gegen Spanien, das Österreich zum Auftakt 3:0 (3:0) besiegte, damit massiv unter Zugzwang (ab 19.55 Uhr im kostenlosen LIVESTREAM auf sport1.de und ab 21.15 Uhr LIVE im TV bei SPORT1).

Das letzte Spiel in der "Hammergruppe" D gegen Österreich findet am Freitag statt.

Aus den vier Gruppen qualifizieren sich jeweils die besten beiden Mannschaften für das Viertelfinale.

Das Finale wird am 19. Mai in Dublin ausgetragen, Titelverteidiger sind die Niederlande. Primäres Ziel der U17 ist Platz fünf und damit das Ticket für die WM im Oktober in Brasilien.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image