Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

BVB-Nachwuchsstar Youssoufa Moukoko ist auch im ersten U17-Halbfinale nicht aufzuhalten. Lange Gesichter gibt es dagegen beim FC Bayern gegen den 1. FC Köln.

Dank Supertalent Youssoufa Moukoko steht die U17 von Borussia Dortmund mit einem Bein im Finale um die deutsche U17-Meisterschaft.

Beim 4:1 (2:1) im Halbfinalhinspiel gegen den VfL Wolfsburg erzielte der 14-Jährige zwei Treffer und legte ein Tor auf.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Bemerkenswert: In der regulären Saison hatte Moukoko mit 46 Toren in 25 Spielen für die B-Junioren-Bundesliga einen Rekord aufgestellt, die alte Bestmarke von Donis Avdijai (44 Tore) geknackt.

Was auch bedeutet: In der kommenden Saison, so berichtet die Bild, soll Moukoko für die U19 der Dortmunder knipsen. Teilweise wäre er dann vier Jahre jünger als seine Gegenspieler, die kurz vor dem Sprung ins Profigeschäft sind.

FC Bayern und Klose verlieren gegen Köln

Trainer Miroslav Klose steht dagegen mit der U17 des FC Bayern vor dem Aus im Kampf um die U17-Krone.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die Münchner unterlagen dem 1. FC Köln vor heimischer Kulisse durch einen Treffer von Junioren-Nationalspieler Jan Thielmann mit 0:1 (0:1).

Die Rückspiele finden jeweils am Samstag statt. Das Finale steigt dann am 16. Juni.

Moukoko einfach unaufhaltsam

Moukoko zeigte gegen Wolfsburg einmal mehr seine ganze Klasse: Bei der frühen Führung (14.) ließ er nach einem Steilpass dem Wölfe-Keeper keine Chance. Kurz vor der Pause netzte das Mega-Talent dann noch einmal per Abstauber (45.), ehe er beim 3:1 durch Ansgar Knauff als Passgeber glänzte.    

Nächste Artikel
previous article imagenext article image