vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen v Borussia Dortmund - Bundesliga
FC Bayern Muenchen v Borussia Dortmund - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Bundesliga schließt die Saison in der Fünfjahreswertung auf Platz vier ab. Bereits zu Beginn der neuen Saison ändert sich das Ranking allerdings.

Die Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) 2018/19 bot zum Ende keine Überraschung mehr auf, da in den beiden Endspielen die Punkte auf alle Fälle in England blieben.

England beendete die Saison als Zweiter mit 85,462 Punkten hinter dem ewigen Spitzenreiter Spanien (103,569). Dritter ist Italien (74,725) vor Deutschland (71,927). Alle vier Ligen behalten damit auch in der Saison 20/21 vier feste Startplätze.

Interessant ist der Blick auf die am 1. Juli beginnende Saison 2019/20. Da werden die Ergebnisse aus 2014/15 gestrichen. Tabellenführer Spanien verliert dann beispielsweise 20,214 Punkte, Herausforderer England nur 13,571 Zähler. Italien muss auf 19,000 Punkte verzichten, die Bundesliga aber nur auf 15,857 – was die Bundesliga plötzlich wieder auf Platz drei katapultiert. 

Anzeige

Neue Phase beginnt im Juli

Und der Fünfte, Frankreich, der auch unbedingt den vierten Champions League-Platz haben will, verliert nur 10,916 Punkte.

Meistgelesene Artikel

Die neue Phase beginnt nicht erst mit den Gruppenspielen im September, sondern bereits mit den Qualifikationsspielen im Juli. Das betrifft natürlich zunächst nur die nachgeordneten Verbände, aber auch Eintracht Frankfurt muss noch in die Quali. Scheidet einer der Vereine aus, muss der Verband dennoch die Last tragen, dass alle Punkte durch sieben teilnehmende Vereine geteilt werden. Das Erreichen der Gruppenphase ist, da verbunden mit Bonuspunkten, demnach wesentlich.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image