Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der langjährige Bundesliga-Manager Andreas Rettig wünscht sich Rudi Völler an der Spitze des DFB. Zudem schlägt er ein neues Modell vor.

Der langjährige Bundesliga-Manager Andreas Rettig wünscht sich Rudi Völler an der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

"Er ist eine integre Persönlichkeit. Er kommt aus dem Fußball. Er hat Sympathiewerte wie kein Zweiter", sagte der ehemalige DFL-Geschäftsführer im Interview mit RTL und ntv.

Rettig (58) schlägt eine andere Konstellation vor als bisher: "Das Modell der Doppelspitze, jemand an der Seite von Rudi Völler. Das wäre aus meiner Sicht sicherlich eine Top-Lösung und würde, glaube ich, auch deutlich zur Befriedung der Gesamtsituation beitragen."

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

DFB-Präsident Fritz Keller steht angesichts seines Vergleiches des Vize-Präsidenten Rainer Koch mit dem berüchtigten Nazi-Richter Roland Freisler enorm unter Druck. Die Landesverbände haben Keller zum Rücktritt aufgefordert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image