vergrößernverkleinern
1860-Stürmer Sascha Mölders traf doppelt im Relegations-Hinspiel
1860-Stürmer Sascha Mölders traf doppelt im Relegations-Hinspiel © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der TSV 1860 München schafft in den Relegationsspielen den Aufstieg in die dritte Liga. Gegen Saarbrücken wird gezittert. Auch Cottbus und Uerdingen packen es.

Der Tag der Entscheidungen in den Aufstiegs-Playoffs der Regionalliga hat es in sich.

Der TSV 1860 München schafft nach dem 3:2-Auswärtssieg beim 1. FC Saarbrücken im heimischen Stadion an der Grünwalder Stadion die Rückkehr in den Profi-Fußball perfekt. Allerdings muss beim 2:2 gegen die nie aufgebenden Saarländer heftig gezittert werden.

Die identische Ausgangslage wie 1860 hatte auch Ex-Bundesligist Energie Cottbus gegen Weiche Flensburg. Die Mannschaft von Trainer Claus-Dieter Wollitz schaffte es mit einem souverän verteidigten 0:0 im Rückspiel.

In der dritten Partie musste der KFC Uerdingen einen knappen 1:0-Sieg bei Waldhof Mannheim verteidigen. Ex-HSV-Profi Maximilian Beister führte mit seinem Team bis kurz vor Schluss bereits mit 2:1 - Mannheim hätte 3 Tore benötigt -, ehe die Partie wegen Ausschreitungen und des Abrennens von Feuerwerkskörpern im heimischen Fanblock abgebrochen wurde. Der KFC steigt somit auf.

Ergebnisse:

TSV 1860 München – 1. FC Saarbrücken 2:2 und 3:2

FC Energie Cottbus – SC Weiche Flensburg 08 0:0 und 3:2

SV Waldhof Mannheim – KFC Uerdingen beim Stand von 1:2 abgebrochen (Hinspiel 0:1)

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image