Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hamburg - HSV-Trainer Bruno Labbadia begrüßt die Entscheidung, das Bundesliga-Spiel gegen Dortmund wie geplant durchzuziehen. Er sieht sich und die Spieler auf einer Mission.

Trainer Bruno Labbadia vom Hamburger SV hat die Entscheidung begrüßt, das Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund am Freitag (20.30 Uhr) trotz der Länderspielabsage wie geplant durchzuziehen.

"Ich finde es absolut richtig, dass das Spiel stattfindet", stellt der Coach auf der Pressekonferenz am Mittwoch klar: "Fußball soll generell Freude bringen - das versuchen wir den Fans am Freitag wieder Nahe zu bringen."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der HSV wird wie viele andere Klubs das Sicherheitspersonal erhöhen, geht aber nicht davon aus, dass es bei den Einlasskontrollen zu größeren Verzögerungen kommen wird.

Anzeige

"Es ist nicht schön,was passiert", sagte Labbadia zu den Anschlägen, ergänzte aber: "Ich lasse es nicht zu, dass mein Denken dadurch eingeschränkt wird."

Trotzdem werde es für ihn und die Profis schwierig, zur Tagesordnung zurückzukehren: "Wenn es wieder um den Job geht, muss man die aktuelle Situation ausblenden. Als Fußballprofis müssen wir trotzdem funktionieren."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image