vergrößernverkleinern
Die Verträge von Arjen Robben (r.) und Franck Ribery beim FC Bayern laufen aus
Die Verträge von Arjen Robben (r.) und Franck Ribery beim FC Bayern laufen aus © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Bayern gehen mit der bewährten Flügelzange ins Spiel gegen Wolfsburg. Dagegen sitzt James auf der Bank. Für Lewandowski ist es ein ganz besonderes Jubiläumsspiel.

Der FC Bayern München geht das Bundesligaduell gegen den VfL Wolfsburg am Freitagabend (ab 20:30 Uhr im LIVETICKER) mit Arjen Robben und Franck Ribery an.

Die beiden Altmeister stehen in de Startelf - ebenso wie Thomas Müller und Robert Lewandowski.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Dagegen sitzen die Neuzugänge Corentin Tolisso und James Rodriguez zunächst nur auf der Bank. Thiago steht wie von trainer Carlo Ancelotti am Donnerstag angekündigt nicht im Kader.

Anzeige

Bei den Gästen sitzt Daniel Didavi nur auf der Bank.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Rekordmeister ist seit jeher der Alptraum der Wölfe - vor allem in der Allianz Arena: Bayerns Bundesliga-Heimbilanz gegen den VfL ist mit 19 Siegen und einem Unentschieden fast makellos.

Schlechte Erfahrungen hat der VfL insbesondere mit Robert Lewandowski gemacht. Der Pole hatte 2015 seinen mittlerweile ins Guiness Buch der Rekorde verewigten Fünferpack gegen Wolfsburg binnen neun Minuten erzielt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Pikant: Die Gala des Torjägers datierte auf den 22. September - also genau auf das gleiche Datum des jetzigen Duells.

Beim FC Bayern München spukt allerdings schon der Kracher in der Champions League gegen Paris Saint-Germain in den Köpfen.

Gegen den Bundesliga-Konkurrenten werden deshalb einige Spieler geschont. Neben dem verletzten David Alaba wird auch der angeschlagene Thiago nicht im Kader stehen. Flügelflitzer Arjen Robben kehrt nach überstandener Grippe aber ins Team zurück.

Die größte Veränderung gibt es auf der Torhüterposition. Nach dem erneuten Ausfall von Stammkeeper Manuel Neuer wird Sven Ulreich das Bayern-Tor hüten. Sein Comeback auf der FCB-Bank feiert Tom Starke, der als Ersatz für Ulreich seine Profi-Rente hinten anstellt. 

Müller und Ancelotti warnen

Trotz des Top-Duells mit PSG will sich Trainer Carlo Ancelotti aber voll und ganz auf den kommenden Gegner konzentrieren. "Es wird schwierig gegen Wolfsburg, sie haben einen neuen Trainer, sind motiviert. Wir müssen aufpassen."

Für den Rekordmeister sei es ein wichtiger Moment in der Saison. "Die Atmosphäre ist gut, aber wir wissen: Im Fußball kann jedes Spiel eine Besserung oder Verschlechterung bringen", erklärte Ancelotti.

Auch Thomas Müller mahnte zur Vorsicht. "Wenn wir am Freitag unsere Leistung bringen, werden wir an der Geschichte, dass es jetzt läuft, weiterfeilen. Wenn nicht, müssen wir uns andere Geschichten anhören."

Schmidt kann gefährlich werden

Pluspunkt für den VfL: Wolfsburgs neuer Trainer Martin Schmidt war beim 2:2 mit dem FSV Mainz 05 in der letzten Saison der letzte Bundesliga-Coach, der einen Punkt aus der Allianz Arena entführte.

Und er war auch der letzte, der dort gewann - am 2. März 2016 mit 2:1. "Wir wollen in München nicht chancenlos sein und daran glauben, etwas zu holen", gab sich der Wölfe-Trainer kämpferisch.

Voraussichtliche Aufstellungen:

München: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Rafinha - Vidal, Rudy - James, Müller, Ribéry - Lewandowski

Wolfsburg: Casteels - Verhaegh, Knoche, Uduokhai, Gerhardt - Camacho, Arnold - Malli, Didavi, Ntep (Guilavogui) - Origi

Nächste Artikel
previous article imagenext article image