vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-BAYERN MUNICH-TRAINING
Jupp Heynckes (rechts) will Manuel Neuer noch in dieser Saison einsetzen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

München - Wenn es nach Jupp Heynckes geht, wird Manuel Neuer noch in dieser Saison ins Bayern-Tor zurückkehren. Allerdings bleibt der Keeper ebenso skeptisch wie Oliver Kahn.

Die Rückkehr von Manuel Neuer ins Tor des FC Bayern München nimmt konkrete Formen an, ist aber noch keineswegs sicher.

"Manu spielt in dieser Saison noch", sagte Jupp Heynckes dem kicker mit Blick auf das letzte Bundesliga-Saisonspiel am 12. Mai gegen den VfB Stuttgart.

Im Vorfeld des Champions-League-Hinspiels gegen Real Madrid (1:2) hatte der FCB-Trainer im ZDF konkrete Termine genannt: "Köln kommt vielleicht noch zu früh. Aber Stuttgart  eine Woche später wäre sicher ein Termin, wo er dann auch wieder spielen kann."

Dann könnte Bayern-Kapitän Neuer, der seit dem 4:0 gegen Mainz am 16. September nicht mehr gespielt hat, sogar die Meisterschale in Empfang nehmen.

Im Pokalfinale wohl nur Ersatz

Gleichwohl gilt es mangels Spielpraxis als sehr unwahrscheinlich, dass der Nationaltorwart auch eine Woche später im DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt den Vorzug vor seinem Vertreter Sven Ulreich erhält.

Zumal Neuer selber seine Unsicherheit über den genauen Zeitpunkt des Comebacks deutlich machte.

"Ich würde der Mannschaft sehr gerne helfen, aber ich muss abwarten, wie die nächsten Schritte aussehen", sagte er der Sport Bild.

Ulreich oder Neuer? Für Heynckes keine Frage

Möglich ist auch, dass der 32-Jährige in dieser Saison gar kein Spiel mehr für den Klub macht und sich stattdessen voll auf die WM fokussiert.

Doch selbst mit Blick auf die am 14. Juni beginnende Endrunde in Russland zeigte sich Oliver Kahn skeptisch. (SERVICE: Der WM-Spielplan)

Kahn warnt

"Du kannst einen Spieler, der acht, neun Monate verletzt war, nicht in den entscheidenden Spielen einfach reinschmeißen. Es ist eigentlich fast undenkbar, dass er bei der WM nach so einer langen Verletzungspause wieder spielen kann", meinte der ehemalige Welttorhüter.

"Aber es ist eben Manuel Neuer und das hat er sich eben mit seinen Leistungen erarbeitet. Trotzdem ist es für alle Beteiligten, auch für ihn selbst, ein Ritt auf der Rasierklinge."

Trotzdem glaubt Kahn: "Wenn er die gesamte Vorbereitung auf die WM mitmacht und keine Probleme hat, wird er wohl spielen."

Bei Löw fest eingeplant

Zumal Neuer bei Joachim Löw offenbar schon für das Trainingslager ab dem 15. Mai in Südtirol fest eingeplant ist. "Wir sind mit Manu ständig in Kontakt", erklärte der Bundestrainer im ZDF:

"Er ist voll belastbar, sein Fuß zeigt keine Reaktionen. Das ist  ein gutes Zeichen. Er muss natürlich ein bisschen aufholen und dann wird man sehen, was Jupp Heynckes macht. Wir planen auf jeden Fall mit Manuel Neuer."

"Ich denke schon, dass ich dabei bin und auch spielen kann. Und das will ich auch", sagte Neuer selber dem stern.

Kaum WM-Chancen für Ulreich

In diesem Fall hat Ulreich als zweiter Bayern-Keeper trotz seiner guten Leistungen praktisch keine Chance auf eine Teilnahme an der WM 2018.

"Das kann ich heute noch nicht so genau sagen. Er hat eine Supersaison gespielt, aber unsere Torhüter haben ihre Sache immer gut gemacht", dämpfte Löw Ulreichs Hoffnungen.

Mit den zuletzt berücksichtigten Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona), Bernd Leno (Bayer Leverkusen) und Kevin Trapp (Paris Saint-Germain) gebe es "eigentlich überhaupt keine Probleme. Daher gibt es erstmal keine Veranlassung etwas zu ändern", ergänzte der DFB-Chefcoach.

-----

Lesen Sie auch:

Stimmen: Müssen 7:2 gewinnen
Bayern vor dem Aus gegen Real

teilenE-MailKommentare