vergrößernverkleinern
Holstein Kiel muss gegen den VfL Wolfsburg zwei Tore aufholen
Holstein Kiel muss gegen den VfL Wolfsburg zwei Tore aufholen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Holstein Kiel muss im Relegations-Rückspiel gegen den VfL Wolfsburg zwei Tore aufholen. Doch die Störche haben großen Optimismus in sich.

Vor dem Relegations-Rückspiel gegen den VfL Wolfsburg (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER), glaubt man bei Holstein Kiel, trotz der 1:3-Niederlage, noch an die Aufholjagd.

"Ob es uns gelingt, die zwei Tore aufzuholen - das kann man nicht planen", sagte Trainer Markus Anfang, der vor seinem Wechsel nach Köln letztmals auf der Kieler Bank sitzen wird: "Aber wir werden alles dafür tun, um zu gewinnen." Und dann sei man automatisch "nah dran, etwas Besonderes zu schaffen".

Kiel-Stürmer Marvin Duksch kündigte bereits nach dem Hinspiel Großtaten an. Man werde "ein Feuerwerk" abbrennen, so der Angreifer.

Anzeige

Das sind die Aufstellungen

Kiel-Coach Anfang vertraut dabei dieser offensiven Elf und setzt auf volle Attacke.

Kronholm - Herrmann, Schmidt, Czichos, J. van den Bergh - Kinsombi - Schindler, Mühling, Weilandt - Ducksch, Seydel

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Wölfe dagegen gehen mit derselben Aufstellung wie im Hinspiel in die Partie und wollen so den wichtigen Klassenerhalt perfekt machen:

Casteels - William, Knoche, Brooks, Uduokhai - Guilavogui - Malli, Arnold - Steffen, Brekalo - Origi

Wolfsburg unbeeindruckt

Wolfsburg-Trainer Bruno Labbadia zeigte sich unbeeindruckt: "Wir sind immer in der Lage, auch auswärts ein, zwei Tore zu machen", sagte der 52-Jährige. Es liege allein an seinem Team, ob die Kieler "das Feuerwerk so abbrennen können."

Und: "Wir werden vorbereitet sein." Die Rettung ist nah.

Die Wölfe, die sich auch eine knappe Niederlage leisten könnten, möchten in der Relegation eine verkorkste Saison zu einem halbwegs versöhnlichen Ende bringen.

So können Sie die Partie LIVE verfolgen:

TV: Eurosport 2 Xtra HD

Stream: Eurosport Player

Liveticker: Sport1.de

Nächste Artikel
previous article imagenext article image