Bayern holen Hermann zurück
teilenE-MailKommentare

München - Co-Trainer Peter Hermann könnte zu einem der wichtigsten Neuzugänge für Niko Kovac werden. Dass ihn der neue Bayern-Trainer unbedingt wollte, hat gute Gründe.

Mit Peter Hermann bekommt Niko Kovac seinen Wunsch-Assistenten, doch der Rücktritt vom Rücktritt machte nicht nur den neuen Bayern-Trainer glücklich.

"Ich freue mich, dass ich zu den Bayern zurückkehren kann. Niko kenne ich schon seit meiner Zeit als Co-Trainer in Leverkusen. Auch Robert Kovac kenne ich gut", sagt Hermann zu SPORT1, der die Brüder Ende der 90er Jahre bei der Werkself betreute.

Bald arbeiten die drei Ex-Leverkusener erstmals in München zusammen. Dabei wollte Hermann nach 44 Jahren im Profigeschäft in diesem Sommer in Ruhestand gehen, nachdem er vor rund acht Monaten für 1,75 Millionen Euro Ablöse von Düsseldorf erneut zum Rekordmeister wechselte, um Jupp Heynckes bei dessen Bayern-Comeback zu assistieren.

"Ich gehe nach Hause und in Rente", hatte der Ex-Profi noch Ende Mai im kicker erklärt.

Quälerei und Wasser: So krempelt Kovac Bayern um

Nun aber wird der Rheinländer ab 1. September offiziell dem Trainerteam von Kovac angehören. Nominell als Co-Trainer Nummer zwei, denn Bruder Robert ist die eins.

Erfahrung als wesentliches Kriterium

Warum aber wollte Kovac unbedingt Hermann? Nach SPORT1-Informationen fiel die Wahl auch deshalb auf den 66-Jährigen, weil er als Trainer die meiste praktische Erfahrung mit Englischen Wochen hat.

Genauer gesagt damit, wie die Spieler belastet werden müssen, wenn die Bayern wieder nahezu wöchentlich in der Bundesliga, im DFB-Pokal und in der Champions League ran müssen. Wie dann das Training gesteuert werden muss - und wie man es schafft, die Konzentration bei den Spielern hochzuhalten.

Hermann ist mit diesen Herausforderungen beim FC Bayern vertraut und genau diese Expertise will Kovac nutzen. Zumal der Kroate mit Englischen Wochen primär als Ex-Profi in Berührung kam, jedoch nicht als Trainer.

Zudem gilt Hermann als überaus loyal, ist mit den Bayern-Spielern bereits bestens vertraut und wird von ihnen geschätzt.

Gewohnt bodenständig, bemisst Hermann seiner Rückkehr indes keine allzu große Bedeutung bei. Stattdessen lobt er seinen künftigen Cheftrainer. "Niko ist ein guter Mann und hat sein Können schon gezeigt. Er ist für die Bayern gut gerüstet", sagt Hermann.

Hermann trainiert die WM-Teilnehmer

Bis zu seinem offiziellen Dienstantritt im September wird Hermann vor allem Zeit mit seiner Familie verbringen. Ende Juli greift der langjährige Assistent von Jupp Heynckes (zusammen holten sie mit den Bayern 2013 das Triple) dann aber doch schon ein.

Während Kovac vom 23. bis 30. Juli mit dem jetzt schon zur Verfügung stehenden Kader auf USA-Tour geht, trainiert Hermann ab dem 25. Juli in München die Trainingsgruppe um die WM-Teilnehmer des Rekordmeisters.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image