Traumfreistoß und Regisseur: Sanches glänzt gegen PSG
teilenE-MailKommentare

München - Renato Sanches hat eine andere Meinung über sich als viele Kritiker. Er meldet Ambitionen an und will sich unter Trainer Niko Kovac beweisen.

Renato Sanches findet beim FC Bayern nicht wirklich in die Spur - auch nach seiner Rückkehr nicht.

In den ersten beiden Saisonspielen schaffte er es nicht einmal in den Kader. Die Zweifel, dass ihm der Durchbruch beim Rekordmeister noch gelingt, werden immer größer.

Sanches selbst sieht offenbar kaum Defizite bei sich - weder als Persönlichkeit noch als Fußballer.

In einem launigen Interview beim vereinseigenen Sender FCB.tv, in dem er unter anderem auch über seine Flirttechnik bei Frauen sprach, sagte der Portugiese: "Ich habe keine Schwächen, ich bin stark."

Sanches schwärmt von Kovac

Eingebettet war die Aussage in eine Gesamteinschätzung seiner sportlichen Situation. "Ich bin vorbereitet, um dieses Jahr hier zu spielen", sagte Sanches und betonte seine Stärken: "Ambition, Entschlossenheit und Siegeswillen."

Sanches' Ansage: Ich will der Beste werden

Mit diesen Eigenschaften will der Portugiese auch Niko Kovac beeindrucken. 

---

Lesen Sie auch:

Rummenigge erklärt Bayerns Plan

Wird Bayern-Spiel wegen Erdogan verlegt?

---

Den Trainerwechsel bezeichnete Sanches als "eine neue Chance für mich, um meine Arbeit wieder zu zeigen. Er ist ein Trainer, der die Spieler pusht, und damit bin ich sehr zufrieden. Denn ich fühle, dass ich die Erwartungen erfüllen kann", sagte der 21-Jährige. 

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot des FC Bayern kaufen - hier geht es zum Shop!

Vor seiner Ausleihe zum FC Swansea hatte Sanches in der Saison 2016/17 in München nur 16 Spiele in der Bundesliga bestritten. Ein einziges Mal stand er dabei über 90 Minuten auf dem Platz.

In der Premier League kam er auch aufgrund einer Oberschenkelverletzung nur auf zwölf Einsätze.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image