vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-DORTMUND-ATLETICO
Axel Witsel will mit dem BVB Bayerns Dominanz beenden © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Axel Witsel will mit Borussia Dortmund der Bayern-Dominanz ein Ende setzten. Trotz Neun-Punkte-Vorsprung in der Tabelle schreibt er die Münchner nicht ab.

Geht es nach dem belgischen Nationalspieler Axel Witsel, soll es mit der Dominanz von Bayern München in der Bundesliga vorbei sein.

"Sie sind sechsmal in Serie Meister geworden. Wir setzen alles daran, diese Serie zu beenden, das können Sie mir glauben", betonte der 29-Jährige in der Sport Bild.

Witsel forderte allerdings das ganze BVB-Umfeld auf, nicht den Fokus zu verlieren: "Dass wir Platz eins bis zur Winterpause nicht mehr hergeben wollen, ist nach unserem guten Start auch klar. Wir sollten weiter jeden Tag hart arbeiten, statt jetzt an Triumphe zu denken. Titel gewinnst du nicht durch Reden, sondern nur durch Taten!" 

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Borussia Dortmund kaufen - hier geht es zum Shop

Witsel schreibt Bayern nicht ab

Den FC Bayern hat der WM-Dritte noch längst nicht abgeschrieben. "Wenn die aufwachen und einen Lauf bekommen, können sie uns ganz schnell wieder richtig gefährlich werden", betonte Witsel. Der Mittelfeldspieler freut sich auch auf sein erstes Revierderby am Samstag (Bundesliga: FC Schalke 04 - Borussia Dortmund ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Schalke 04: "Solche Spiele liebe ich."

Der Wechsel zu den Schwarz-Gelben erwies sich für den Führungsspieler als Volltreffer. "Ich hatte Sehnsucht nach Fußball auf höchstem Niveau. Im Sommer bot sich für mich wohl die letzte Chance, in eine der besten Ligen der Welt zu wechseln. Die habe ich ergriffen - und alles richtig gemacht", sinnierte Witsel, der zuletzt bei Tianjin Quanjian in China gespielt hatte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image