Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lucas Hernandez hat dem Angebot des FC Bayern angeblich zugestimmt - erklärt ein Spanien-Experte. Atleti-Coach Diego Simeone äußert sich zu den Gerüchten.

Frankreichs Weltmeister Lucas Hernandez hat einer Offerte des FC Bayern München bereits zugestimmt. Das hat Reporter David Garcia Medina von der spanischen Fußball-Zeitung Marca, der als Experte von Atletico Madrid mit engen Beziehungen zu Hernandez und dessen Umfeld gilt, dem Radiosender Onda Cero erklärt. 

Damit stünde dem Bundesliga-Rekordtransfer von 85 Millionen Euro – und zwar zum 1. Januar 2019 – nichts mehr im Weg. 

"Das Angebot von Bayern München besteht. Lucas kann in Zukunft deutlich mehr verdienen. Er hat dem Vertrag bereits zugestimmt. Am 1. Januar kann Bayern München die spanische Liga informieren, dass sie die Klausel bezahlen und den Spieler aus Atletico Madrids Vertrag auslösen", sagte Medina.

Anzeige

Simeone spricht über Gerüchte um Hernandez

Atletico-Trainer Diego Simeone äußerte sich am Freitag über die Gerüchte: "Ich habe mit dem Verein und dem Spieler gesprochen. Sowohl Lucas als auch der Verein wissen, was ich denke und was ich gerne hätte." Simeone weiter: "Bis zum heutigen Tag ist er bei uns. Ich spreche hier nicht über Vermutungen."

Er könne das Interesse des deutschen Rekordmeisters verstehen: "Es ist doch normal, dass sich die Bayern nach guten Spielern umsehen. Es ist auch normal für Bayern, dass sie die Ausstiegsklausel bezahlen wollen."

Doch Simeone hat noch Hoffnung: "Es ist die Entscheidung des Spielers und wir hoffen, dass er sich für einen Verbleib entscheidet."

In Champions League für Bayern spielberechtigt

Bayerns Vorstands-Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge hatte den bevorstehenden Transfer-Coup am Mittwoch nach dem 1:0-Sieg gegen RB Leipzig nicht dementiert, aber auch noch nicht offiziell bestätigt. 

Atletico hatte bislang einen Verkauf von Hernandez abgestritten. Allerdings wären den Spaniern ohnehin die Hände gebunden, sollte Bayern die Ausstiegsklausel zahlen. 

ANZEIGE: Jetzt die neuen Trikots der Bundesligisten kaufen - hier geht es zum Shop!

Für Bayern macht der Deal in der Winter-Transferperiode noch aus einem anderen Grund Sinn. Seit dieser Saison greift eine neue UEFA-Regel, wodurch Spieler für zwei verschiedene Klubs in der Champions League spielen dürfen. Bedeutet: Hernandez könnte in den Achtelfinalspielen gegen den FC Liverpool bereits für Bayern spielen.

Hernandez fällt mit Knieverletzung aus

Ein kleines Manko gibt es aber. Hernandez laboriert derzeit an einer Bänderdehnung im Knie. Der 22 Jahre alte Abwehrspieler droht sechs Wochen auszufallen.

Bis zum Hinspiel am 19. Februar in Liverpool würde es eng werden. Zumal Hernandez bis dahin keine Spielpraxis mit seinen neuen Bayern-Kollegen sammeln könnte. 

--------------------

Lesen Sie auch:

- Bayerns Transfergerüchte im Check

- Hernandez zu Bayern? Diese Franzosen präg(t)en die Bundesliga

Nächste Artikel
previous article imagenext article image