Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hasan Salihamidzic verteidigt seine Arbeit als Sportdirektor des FC Bayern. Er vergleicht seine Rolle mit der von Matthias Sammer und schließt aus, unter Oliver Kahn zu arbeiten.

Hasan Salihamidzic wehrt sich gegen die Kritik an seiner Rolle als Sportdirektor des FC Bayern

"In meiner bisherigen Arbeit habe ich wahrscheinlich mehr bewegt als meine Vorgänger in ihrer gesamten Amtszeit", sagte er im Interview mit der Welt am Sonntag

Ein Satz, der auch als Spitze gegen Matthias Sammer verstanden werden kann. Der heutige sportliche Berater des Vorstandes von Borussia Dortmund war von 2012 bis 2016 Sportvorstand beim Rekordmeister.

Anzeige

Salihamidzic' Vergleich mit Sammer: "Muss keinen Rhetorikpreis gewinnen"

"Ich schätze meinen Vorgänger Matthias Sammer sehr. Er hat eine sehr gute Rhetorik", sagte Salihamidzic. "Aber ich muss keinen Rhetorikpreis gewinnen."

Damit spielte Salihamidzic auf Sammers dominante Rolle in der Öffentlichkeit an. Seinerzeit waren nämlich nicht Uli Hoeneß oder Karl-Heinz Rummenigge das Sprachrohr des Vereins, sondern Sammer.

"Uli Hoeneß war überwiegend nicht da (er saß wegen Steuerhinterziehung im Gefängnis; d. Red.), Karl-Heinz Rummenigge hat alle Kraft in die Unternehmensführung gesteckt, Pep Guardiola hat auch nicht täglich geredet", sagte Salihamidzic. "Und so blieb Matthias als derjenige, der im Wesentlichen für den FC Bayern gesprochen und die Mannschaft beobachtet hat."

ANZEIGE: Jetzt das Trikot des FC Bayern sichern - hier geht es zum Shop!

Der Sportdirektor gestand jedoch ein, in den Münchner Krisenwochen selbst "nicht öffentlich genug" in Erscheinung getreten zu sein. "Möglicherweise war ich in der öffentlichen Wahrnehmung nicht so präsent, ich habe mich nicht in den Vordergrund gestellt", sagte er. 

Sein eigenes Aufgabengebiet betrachtet er indes als wesentlich komplexer, als dies bei seinen Vorgängern noch vor einigen Jahren der Fall war. 

Salihamidzic unter Sportvorstand Kahn? "Kommt nicht infrage"

"Als Christian Nerlinger 2008 Teammanager und ein Jahr später Sportdirektor des FC Bayern wurde, war die Medienwelt gefühlt ruhiger, und der FC Bayern hatte weniger als die Hälfte des heutigen Umsatzes", sagte Salihamidzic. Heutzutage seien die Aufgabe eines Sportdirektors vielfältiger geworden.

Unterdessen schloss Salihamidzic aus, dass er als Sportdirektor unter einem möglichen Sportvorstand Oliver Kahn arbeiten werde. "Mit Olli zusammenzuarbeiten kann ich mir natürlich vorstellen. Aber für mich kommt es überhaupt nicht infrage, unter einem Sportvorstand zu arbeiten", sagte er.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image