Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg verkündet das Aus für Sportvorstand Andreas Bornemann. Auch Trainer Michael Köllner muss gehen. Die Pressekonferenz zum Nachlesen.

Beben in Nürnberg: Sportvorstand Andreas Bornemann musste in der Nacht zu Dienstag gehen, im Laufe des Tages wurde auch Trainer Michael Köllner beurlaubt. Das gab Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Thomas Grethlein bei der Pressekonferenz des 1. FC Nürnberg bekannt.

Meistgelesene Artikel

Zunächst werden Club-Legende Marek Mintal und der bisherige Co-Trainer Boris Schommers das Schlusslicht der Bundesliga interimistisch übernehmen. Schommers wird dabei als Cheftrainer fungieren, Mintal soll ihm assistieren.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Anzeige

Marketing-Leiter Marcus Rößler übernimmt den zweiten Vorstandsposten von Bornemann, bis über einen neuen Sportvorstand entschieden wurde. 

Nach der stundenlangen Aufsichtsratssitzung am Montagabend stand der Beschluss, Köllner zu entlassen, fest. Bornemann weigerte sich jedoch, der Empfehlung des Gremiums Folge zu leisten. Er verknüpfte laut Grethlein sein eigenes Schicksal mit dem von Köllner, sodass sich der Aufsichtsrat gezwungen sah, Bornemann zu entlassen. 

SPORT1 hat die Pressekonferenz zum Nachlesen:

+++ Grethlein kritisiert Außendarstellung des Clubs +++

"Wir hatten in letzter Zeit eine sehr schlechte Außendarstellung, unter anderem mit Statements nach den Spielen. Das war ein Aspekt, der eine Rolle gespielt hat."

+++ Grethlein erklärt Anforderungsprofil des neuen Sportvorstands +++

"Es kann sein, dass wir für den Posten des Sportvorstandes jemanden finden, der schon mal für den Club gespielt hat. Das ist aber nicht Bedingung. Wichtiger ist aber eine vernünftige Ausbildung in dem Bereich."

+++ Grethlein spricht über Schommers ++

"Vom Typus ist Schommers etwas anders als Köllner. Insofern glauben wir trotzdem dran, dass das für den Moment die beste Lösung ist."

+++ Grethlein gibt die Hoffnung auf Ligaverbleib nicht auf +++

"Falls uns der Klassenerhalt nicht gelingt, sollten wir frühzeitig versuchen, die Weichen für eine nachhaltige sportliche Entwicklung zu lenken und garantiert, schnellstmöglich wieder aufzusteigen. Noch sind wir nicht abgestiegen, es sind nur drei Punkte zum Relegationsplatz. Wir sind zuversichtlich, dass das doch noch gelingt."

+++ Grethlein spricht über Zusammenhalt in der Mannschaft +++

"Die Mannschaft steht weiterhin zusammen, das hat uns der Kapitän versichert, das Team hat uns das signalisiert. Sie wird alles tun, um den Verbleib in der Bundesliga zu schaffen."

"Hanno Behrens hat professionell auf die Nachricht reagiert. Er hat die Mannschaft anschließend von sich aus informiert."

+++ Rößler übernimmt zweiten Vorstandsposten +++

"Marcus Rößler, unseren Marketing-Leiter, haben wir zum Interimsvorstand benannt. Schommers und Mintal werden wir mit den Trainer-Aufgaben betrauen. Schommers wird den Posten des Cheftrainers übernehmen, Mintal wird sein Co-Trainer. Das ist zunächst eine Interimslösung, alles andere hat der Sportvorstand zu verantworten."

Jetzt das Trikot des 1. FC Nürnberg kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

+++ Grethlein: Köllner hat sich nie über fehlende Verstärkungen beklagt +++

"Herr Köllner hat viele gute Eigenschaften. Eine ist zum Beispiel dass er sich nie darüber beklagt hat, die nötigen Verstärkungen zu bekommen. Sowohl Sportvorstand als auch Trainer haben sich wirtschaftliche Konsolidierung untergeordnet. Am Ende haben wir keine andere Möglichkeit gesehen, als einen neuen Impuls zu setzen. Wir bedauern sehr, dass Bornemann seine Tätigkeit an die von Köllner bindet. Wir haben versucht, ihn zu überzeugen, dass wir den Weg mit ihm weitergehen."

"Wir wissen, dass ein Trainerwechsel nicht immer der Königsweg ist. Wir waren trotzdem der Überzeugung, dass wir alles versuchen müssen, um die Liga zu halten."

+++ Grethlein über die Entscheidungsfindung +++

"Wir haben es uns nicht einfach gemacht. Wir hatten zwei Sitzungsabende, in denen wir jeden Stein umdrehten. Wir hatten den Trainer da, haben auch mit Bornemann gesprochen."

+++ Grethlein über die Kaderstruktur +++

"Wir sind mit dem harten Kurs gut zurechtgekommen. Es ist gelungen, eine tolle Mannschaft mit vielen jungen Spielern auf den Platz zu bringen. Wir konnten das Team allerdings nicht so verstärken, wie wir dachten dass es nötig sei."

+++ Bornemann weigerte sich, Köllner zu entlassen +++

"Wir haben uns gedacht, dass wir nun doch etwas tun müssen, um die minimale Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Wir haben den Sportvorstand gebeten, den Trainer zu beurlauben. Dieser Empfehlung hat Bornemann nicht folgen wollen. Er hat sein eigenes Schicksal mit dem von Köllner verknüpft. Daher sahen wir uns genötigt, Bornemann von seinen Aufgaben zu entbinden und einen Ersatz zu berufen. Dieser wird heute auch den Trainer beurlauben."

+++ Grethlein über die finanzielle Entwicklung in Nürnberg +++

"Wir haben die Verbindlichkeiten deutlich reduziert, unser Eigenkapital wird sich in naher Zukunft positiv darstellen."

+++ Grethlein über wirtschaftliche Vernunft in Nürnberg +++

"Es gilt immer, die Balance zu finden. Wir wollen unsere Grundsätze nicht verlieren. 2014/15 haben wir uns entschieden, dass Konsolidierung höchste Priorität hat. Das haben wir der Öffentlichkeit nicht gut genug verständlich gemacht."

"Wirtschaftlich war der Aufstieg wichtig, sportlich bedeutete er aber eine sehr große Herausforderung."

+++ Grethlein dankt Bornemann +++

"Obwohl wir in den Jahren regelmäßig sportliche Substanz verloren haben, sind wir aufgestiegen. Insofern sind wir Herr Bornemann sehr dankbar, dass er diesen schwierigen Weg mit uns gegangen ist."

+++ Grethlein über Köllner-Aus +++

"Wir wussten von Anfang an, dass wir gegen den Abstieg spielen müssen. Warum haben wir jetzt gehandelt und nicht am Ende des vergangenen Jahres? Wir haben nach Diskussionen im Dezember weiterhin darauf vertraut, dass neue Impulse gesetzt werden. Außerdem hatten wir gehofft, das den ersten vier Spielen ein paar Punkte und zumindest einen Sieg zu erringen. Da haben wir gemerkt, dass wir diesen Impuls intern heraus nicht generieren können. Der desaströse Pokalauftritt hat uns alarmiert."

+++ Köllner muss gehen+++

Gleich zum Auftakt der Pressekonferenz wird verkündet, dass auch Trainer Köllner im Laufe des Tage beurlaubt wird. Zunächst werden Club-Legende Marek Mintal und der bisherige Co-Trainer Boris Schommers das Schlusslicht der Bundesliga interimistisch übernehmen.

+++ Bornemann-Aus in der Nacht auf Dienstag +++

Der stark abstiegsgefährdete 1. FC Nürnberg hat sich mit sofortiger Wirkung von Sportvorstand Andreas Bornemann getrennt. Das beschloss der Aufsichtsrat nach einer stundenlangen Sitzung am Montagabend, in einem Tweet wurde die Entscheidung kurz nach Mitternacht öffentlich gemacht.

"Leider konnten wir uns mit Andreas Bornemann nicht auf einen gemeinsamen Weg in die Zukunft, gerade auch in Bezug auf das Cheftraineramt verständigen", teilte der Aufsichtsrat mit. Der Tabellenletzte hat seit 15 Spielen nicht mehr gewonnen.

+++ Pressekonferenz um 11 Uhr +++

Für 11 Uhr hat Bundesliga-Schlusslicht 1. FC Nürnberg zu einer PK mit Aufsichtsratsboss Dr. Thomas Grethlein geladen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image